TASPO GartenMarkt

Saisonstart: Spürt man die Krise?

Sehr gute Stimmung in den Gartencentern, von Krise keine Spur, das Geschäft läuft auf vollen Touren und auch in absehbarer Zeit ist nicht mit Einbrüchen auf dem Gartenmarkt zu rechnen, hieß es bei der Fachpressekonferenz zur Gartenmesse Spoga vergangene Woche in Köln.

"Wetter schlägt Konjunktur", auf diesen Slogan brachte es Christian Dinger ( Gartencenter Dinger, Köln) als Vorsitzender des Verbandes Deutscher Gartencenter und unterstrich noch einmal die gute Stimmungslage derzeit in den Fachgartencentern. Für das Jahr 2009 hofft der Verband aufgrund der guten Wetterlage im Frühling auf eine positive Gesamtentwicklung. Auch der Blick zurück fällt nicht im Zorn aus: Auch 2008 war ein für die meisten Gartencenter zufriedenstellendes Jahr. Auch wenn die Vorjahresumsätze nicht bei allen Mitgliedern erreicht werden konnten.

Sehr zufriedenstellend starteten laut Kurt Schlieper von der Barbecue Association (Hanau) auch die Mitglieder des Barbecue Industry Association Grillverband in die diesjährige Garten-Grillsaison. Hier geht der Trend eindeutig zu immer hochwertigeren Geräten und Zubehör mit innovativer Technik. Die Verbraucher legen inzwischen immer mehr Wert auf Komfort, Sicherheit und Größe der Geräte und wollen auf keinen Fall auf das Grillen im Garten oder auf dem Balkon oder auf ihre Barbecue-Party verzichten.

Im gesamten Gartenmarkt brauche man nicht von einer Krise zu sprechen und auch absehbar in den nächsten Jahren sei mit keinerlei Krisensituation zu rechnen. Da ist sich Klaus Peter Teipel, Branchenexperte der BBE Retail Experts Köln sicher. Für den deutschen Gartenmarkt und die Konsumenten gebe es nur einen Weg und der führe konstant nach oben, sagte er. Das bedeute weiterhin Wachstum der Märkte, nach zwei Prozent plus im Jahr 2007 und einem Plus von 1,9 Prozent in 2008 sieht er die Fortsetzung dieses Weges. Und sagt in diesem Jahr ein Wachstum von einem Prozent und schon für 2010 ein Wachstum von 2,2 Prozent voraus. Dies bei einem Gartenmarktvolumen von 14,64 Milliarden Euro im Jahr 2007.

Auch John W. Herbert für den Bundesverband Deutscher Heimwerker-, Bau- und Gartenfachmärkte ist optimistisch, dass sich der Gartenmarkt insgesamt auch in diesem Jahr wieder positiv entwickeln wird.