TASPO GartenMarkt

Schmuckstück in Köln – Garten Müller setzt konsequent auf das Besondere, um sich abzuheben

Das Gartencenter Müller wirkt wie eine kleine Oase an der Autobahn Köln-West. Schon bevor man es betritt, verweist der Blick auf die begrünte Dachfläche auf die GaLaBau-Abteilung hin, die Müller mit vier Kolonnen betreibt. Hier kommt zusammen, was zusammen gehört: Das Gartencenter holt die Aufträge, die Dienstleistungsabteilung führt sie aus.

Beides ergänzt sich ideal, freut sich Müller: „Bin ich erst einmal in einem Hausgarten, finde ich im Gespräch mit dem Besitzer schnell heraus, ob ich ihm nur eine winterharte Palme oder aber einen ganzen Garten verkaufen kann.“

Dabei kommt der versierte Kaufmann aus der Landwirtschaft. Die Wurzeln des florierenden Geschäftes liegen im Landhandel. „Mit Wolf-Garten sind wir groß geworden,“ erinnert sich Müller. Die Verkaufs-und Sortiments-Anregungen von Wolf-Garten fielen bei ihm auf fruchtbaren Boden. Im Neubau, der vor fünf Jahren auf einer Fläche von insgesamt 40.000 Quadratmetern in der Ignystraße 93 bis 95 entstand glänzt im ersten Abschnitt denn auch die Gartentechnik. Wasser und Licht, gefolgt von einer gut strukturierten Motorgeräte-Abteilung, die dem Kunden Auswahl und Kompetenz vermittelt.

„Das geht heute nur mit Kundendienst und Reparaturwerkstatt,“ weiß Müller. Nicht nur, dass die Kunden dies erwarten. Der Zugriff auf das Angebot der Hersteller ist ungleich größer und mit dem der Motoristen vergleichbar. „Nicht die Masse, nicht die Hektik,“ ist die Philosophie Müllers zur Frage der Verkaufsflächengestaltung. Der Kunde soll eine gewisse Ruhe darin vorfinden. Und seine Frau ergänzt: „Wir sind dem Kundenwunsch gefolgt und haben das Gemütliche in den Neubau hinübergenommen.“

Dessen gesamte Verkaufsfläche umfasst 15.000 Quadratmeter, davon sind 4.000 Quadratmeter Außenfläche für die Baumschulabteilung vorbehalten. Diese sehr erreicht der Kunde im Anschluss an die Technikabteilung geradeaus durch eine Außentür. Oder er wendet sich nach rechts in die Dekoabteilung. Diese wird von Frau Müller persönlich geführt und die Themen in ständigem Rhythmus erneuert. Die Dekoabteilung öffnet den Blick geradeaus in das Café, das auch sonntags geöffnet hat (ohne Verkauf im Gartencenter) und den Schwerpunkt auf selbstgebackenen Kuchen legt. Einmal monatlich finden hier Lesungen von Autoren statt, die hier ihre Neuerscheinungen vorstellen.

Was es sonst noch bei den Müllers an spannenden Details zu sehen gab, lesen Sie detailliert im Gartenmarkt vom Juli, der der TASPO-Ausgabe 27 beilag.

(rve)