TASPO GartenMarkt

Schnittblumen-Absatz in der Diskussion: Viele Vermarktungswege führen zum Ziel

Ein spezialisierter Schnittblumen-Betrieb in einer gewissen Größe braucht einen Absatzweg, der auch größere Mengen abfließen lässt, dazu die notwendige Technik und das Personal, nur dann kann ein solcher Betrieb effizient und erfolgreich arbeiten. So beschrieb Wolfgang Degenhardt seine Tulpen-Produktion, ebenfalls seine Tätigkeit für den Großvermarkter Landgard. Wichtig ist, dabei den Markt und die aktuellen Entwicklungen am Markt im Auge zu behalten. Dazu zählt auch, im Betrieb immer auf der Höhe der Zeit zu sein, sich beraten zu lassen, nicht nur von der Landwirtschaftskammer, sondern auch von privaten Beratern, die spezialisiert sind, einmal auf die Produktion und auf die Treiberei. Dies ist Voraussetzung um in einem solchen, von den Niederlanden dominierten Markt bestehen zu können. Wichtig für einen Betrieb ist, sich auf sein Ziel zu konzentrieren, dies ständig zu überprüfen und auch ständig mit den Mitarbeitern zu kommunizieren. Den ganzen Artikel lesen Sie in der aktuellen TASPO Ausgabe Nr. 25