TASPO GartenMarkt

Selecta one: Global G.A.P. zertifizierte Jungpflanzen

, erstellt von

Rund 60 Millionen Jungpflanzen bewurzelt Klemm + Sohn pro Jahr – ab sofort mit Zertifikat: Der deutsche Produktionsstandort der Selecta-Gruppe hat jetzt die Bescheinigung erhalten, seine bewurzelten Stecklinge nach den Kriterien von Global G.A.P. zu produzieren.

Produktion von bewurzelten Stecklingen bei Klemm + Sohn. Foto: Selecta one

Klemm + Sohn erfüllt Kriterien der „Good Agricultural Praxis“

Mit der jetzt erhaltenen Zertifizierung hat Klemm + Sohn die offizielle Bestätigung vorliegen, bei der Produktion seiner bewurzelten Jungpflanzen die Bedingungen der „Good Agricultural Praxis“ (G.A.P.), also der guten landwirtschaftlichen Praxis „zum Wohle der Produzenten, Händler und Verbraucher rund um den Globus“, wie es bei Global G.A.P. heißt, zu erfüllen.

Das Zertifizierungssystem verlangt unter anderem eine effizientere Produktion, mehr Verantwortung im Umgang mit Chemikalien sowie eine integrierte Schädlingsbekämpfung.

„Wir freuen uns über die erfolgreiche Zertifizierung, die einen wichtigen Schritt auf unserem Weg zum nachhaltigsten Jungpflanzenunternehmen in der Branche darstellt“, erklärt David Dannenmann, Head of Production RC („rooted cuttings“) bei Selecta one.

Selecta-Produktionsbetrieb bewurzelt Jungpflanzen auf 5,5 Hektar Fläche

2014 hatte Klemm + Sohn bereits das MPS-ABC Siegel als Nachweis seiner nachhaltigen und umweltfreundlichen Produktion erhalten. 1932 in Stuttgart gegründet, bewurzelt die deutsche Produktionsfirma der Selecta-Gruppe aktuell rund 60 Millionen Jungpflanzen pro Jahr auf etwa 5,5 Hektar Fläche.

Die MPS-Auszeichnung für nachhaltige und sozial verträgliche Produktionsstandards haben auch die Mutterpflanzenstandorte Selecta Kenya und Wagagai (Uganda) erhalten sowie Selecta Canarias auf Teneriffa, wo heute vor allem Solanaceen-Stecklinge (Petunia, Calibrachoa) produziert werden.