TASPO GartenMarkt

Smart Grilling: „Die Vorteile liegen auf der Hand“

, erstellt von

Grillen – eine Aktivität, an der sich Endverbraucher nicht mehr nur im Sommer, sondern ganzjährig erfreuen. Und auch diese wird erfahrungsgemäß immer digitaler. Im Interview spricht Andrea Strein, Geschäftsführerin DACH bei Weber-Stephen, über Trends und Neuheiten rund um das Thema Smart Grilling.

Das Grillen als soziales Event mit Familie und Freunden, unterstützt durch digitale Helfer, wird in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen, ist Andrea Strein überzeugt. Foto: Weber

Wie hat sich das Thema Smart Grilling in den vergangenen Jahren entwickelt und wohin könnte sich der Trend Ihrer Meinung nach zukünftig entwickeln?

Smart Grilling ist ein spannendes Feld, das sich in den vergangenen Jahren enorm entwickelt hat. Wir sehen in der Digitalisierung die Zukunft des Grillens. Denn dank der Unterstützung smarter Technologien kann künftig jeder zum Profi am Grill werden. Zwar ist bis heute der klassische Holzkohle-Kugelgrill der am meisten verkaufte Weber-Grill, doch der Markt entwickelt sich rasant weiter und die Digitalisierung bietet hier neue spannende Möglichkeiten. Als Unternehmen möchten wir den Trend hin zu digital unterstütztem Grillen aktiv mitgestalten. Nicht zuletzt haben wir deshalb das Start-up June aus dem Silicon Valley gekauft. Gemeinsam haben wir die zukunftsweisende, KI-basierte Technologie Weber Connect entwickelt – eine Technologie, die wie ein digitaler Grillmeister fungiert und den Nutzer Schritt für Schritt durch den gesamten Grillvorgang führt. Diese Technologie haben wir erstmals in unserem ersten Holzpelletgrill SmokeFire verbaut und damit die Ära des Smart Grilling eingeleitet. 2021 haben wir Weber Connect auch in unsere neuen Gasgrills Genesis II EX-315 und EX-335 sowie Spirit EPX-315 GBS und EPX-325S GBS integriert. Das Feedback der Kunden ist durchweg positiv. Sie schätzen die Möglichkeiten, die ihnen die Digitalisierung des Grillens bietet und möchten sie in Zukunft noch intensiver nutzen.

Das Bedürfnis des Endkonsumenten nach einem Küchenhelfer lässt sich auch auf den Grill adaptieren. Mit der Weber-Connect-Technologie reagieren wir damit nicht nur auf einen Megatrend, sondern auch auf ein echtes Bedürfnis unserer Kunden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die smarten Funktionen helfen dabei, sich an neue Rezepte und Zubereitungsarten zu wagen. Sie ermöglichen es aber auch, einen Grillabend im Kreis der Liebsten zu genießen, ohne immer wieder allein am Grill stehen zu müssen. Das Grillen als soziales Event mit Familie und Freunden, unterstützt durch digitale Helfer, wird in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen. Auch, wenn es immer den traditionellen Griller geben wird, der lieber analog und klassisch mit Holzkohle grillt. Als Unternehmen ist es daher unser Ziel, für jeden Kunden den passenden Grill und das passende Zubehör bereitzustellen – egal, ob Kohle, Pellet, Elektro oder Gas, digital oder analog.

Inwieweit hat die Corona-Pandemie das Thema Grillen beeinflusst? Gab es beispielsweise ein verstärktes Interesse in bestimmten Segmenten? Sind die Umsatzzahlen gestiegen, da die Leute zu Hause bleiben mussten?

Der Grillmarkt ist in den vergangenen beiden Jahren insgesamt gewachsen. Wir alle haben in den vergangenen 15 bis 18 Monaten mehr Zeit zu Hause verbracht als jemals zuvor. Mehr Zeit zu Hause bedeutet mehr Essensanlässe, was für viele auch die Anlässe zum Grillen in den Kreisen von Freunden und Familie miteinschließt. Unser globales Geschäft hat mit diesem Anstieg Schritt gehalten. Wir sehen auch, dass die Verbraucher mehr denn je auf Qualität und Service achten. Durch langfristige Investitionen in Produktqualität, Markenaufbau, Händlernetz und Serviceleistungen heben wir uns damit deutlich von anderen Marken ab und profitieren letztlich von unserem hohen Qualitätsversprechen und der enorm positiven Markenwahrnehmung. Die langfristige, strategische Markenführung ist in Zeiten, wie wir sie gerade erleben, die Basis, um nicht nur sehr kurzfristig, sondern auch langfristig Trends zu setzen. Und unsere weitsichtige globale Planung und die kooperative Zusammenarbeit mit dem Handel helfen uns jetzt, den Geschäftsbetrieb auch bei unvorhersehbaren Ereignissen wie der Pandemie aufrechtzuerhalten.

Das Weber Connect Smart Grilling Hub funktioniert nicht nur mit Weber-Grills, sondern ist für jeden Grill einsetzbar. Inwiefern könnte das Weber-Connect-Sortiment weiter ausgebaut werden?

Das Weber Connect Smart Grilling Hub macht aus jedem Grill einen Smart-Grill – unabhängig vom Hersteller des Grills. Bei dieser Art von smarten Devices geht es ja im Grunde nicht um die Hardware, sondern um die Software und die Möglichkeiten, die sie uns bietet. Deshalb haben wir in die Entwicklung von Weber Connect viel Zeit investiert und werden dies auch weiterhin tun. Das beinhaltet hauptsächlich die Kreation und Einbindung neuer Rezepte, neuer Programme, etc., um unseren Kunden noch mehr Inspiration zu liefern. Der fixe Einbau der Weber-Connect-Technologie in unsere Grills wurde durch den SmokeFire und die smarten Gasgrills 2021 lanciert. Weber Connect wird auch in den kommenden Jahren fester Bestandteil unserer Grills sein und wir arbeiten natürlich weiter an der einwandfreien und möglichst einfachen Handhabe des Geräts – mehr darf an dieser Stelle noch nicht verraten werden.

Inwiefern spielt der „Smart Home and Garden“-Aspekt eine Rolle bei der Entwicklung neuer Weber-Produkte?

Wir sehen viel Potenzial bei der Verschmelzung von Smart Home und Smart Garden: Denn wer die Geräte im Haus erstmal miteinander vernetzt hat, möchte darauf nicht mehr verzichten. Der Wunsch, dank smarter Technologie auch die Geräte im Garten miteinander zu vernetzen, ist groß – Tendenz steigend. Dieser Trend hat zwangsläufig auch das Trend-Thema Grillen erfasst.

Inwieweit ist eine Kooperation mit anderen smarten Anwendungen wie beispielsweise Amazon Alexa denkbar beziehungsweise ist etwas derartiges bereits geplant?

Wir können uns die Vernetzung mit Alexa sehr gut vorstellen und prüfen hier gerade unsere Optionen. Natürlich gibt es diverse spannende Kooperationsmöglichkeiten in den Bereichen smarte Grills, oder in der Vollumfänglichkeit eines Smart Home oder eines Smart Garden. Auch Gadgets zur Steuerung von smarten Geräten sind für uns ein spannendes Feld. Wir prüfen hier stetig spannende Kooperationsmöglichkeiten.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Grilltrends, die von der Branche aufgegriffen wurden. Welche Anforderungen stellen Kunden Ihrer Meinung nach heute an einen Grill insbesondere in Hinblick auf Nachhaltigkeit?

Für Weber beginnt das Thema Nachhaltigkeit bei der Langlebigkeit der Grills selbst. Durch höchsten Anspruch an Qualität und Verarbeitung können wir Produkte anbieten, die Grillfans über viele Jahre hinweg Freude bereiten. Das ist für uns als Hersteller die wichtigste Botschaft in Sachen Nachhaltigkeit und gleichzeitig ein großer „Hebel“ für die Marke. Genau deshalb investieren wir auch kontinuierlich in Innovationen, die dem Verwender helfen, seinen Grill optimal zu nutzen und Grillgut richtig zuzubereiten.

Entscheidend ist aber nicht nur der Grill selbst, sondern auch das, was auf den Grill kommt. Grillen soll Erlebnis und Genuss zugleich sein. Das geht aber nur, wenn man Wert auf qualitativ hochwertige und ressourcenschonend produzierte Zutaten legt. Auf das Thema Fleischqualität legt Weber auch einen Fokus in seinen eigenen Grill Academies. Von den Gillmeistern lernen sowohl Grillanfänger als auch Profis nicht nur alles rund um die verschiedensten Grilltechniken. Hierbei wird auf wichtige Fragen eingegangen wie: Wie erkenne ich gutes Fleisch? Worauf muss ich bei der Auswahl achten und welche „Stolperfallen“ gilt es zu umgehen? In den Grillkursen der Weber Grill Academies arbeitet das Unternehmen deshalb auch ausschließlich mit Partnern aus der Region und Anbietern, die die hohen Ansprüche an Qualität und Herkunft der Produkte auch erfüllen können.

Darüber hinaus spüren wir auch eine stets steigende Nachfrage bei Zubereitungstechniken für Fisch, Gemüse und auch fleischlosen Alternativen. In unseren Grill Academies wird hierauf ein immer größerer Fokus gelegt. Ein wichtiger Punkt im Zuge des Smart-Grilling-Trends ist es, das digitale Angebot an vegetarischen und veganen Grillrezepten kontinuierlich auszubauen. Parallel unterstützen wir die Wünsche und Ernährungsbedürfnisse unserer Kunden mit speziellem Grill-Zubehör, mit dem die Zubereitung von vegetarischen Gerichten optimal gelingt.

Urban Gardening, also das Gärtnern in der Stadt selbst auf kleinstem Raum auf Balkon und Terrasse, erfreut sich in den vergangenen Monaten nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie wachsender Beliebtheit. Welche Weber-Produkte passen in dieses Konzept?

Die Urbanisierung hat sicher einen Einfluss auf die Produktpalette von Weber. Balkon und Terrasse sind gerade in Städten oft klein, deshalb braucht es auch kleine Grills. Zudem verbieten die Hausordnungen oftmals die Nutzung von Kohle- oder Gasgrills. Mit der Pulse-Serie bieten wir Elektrogrills an, die in Sachen Geschmack, Leistung und Funktionalität keinen Vergleich scheuen müssen. Die Q-Serien in Gas und Elektro sind darüber hinaus besonders platzsparende Grills, die selbst auf kleinsten Balkons genutzt werden können. Neu in diesem Jahr ist der kompakte Gasgrill Weber Traveler, der zusammengeklappt auf dem Balkon oder im Keller gelagert werden kann und damit sowohl für Camping-Freunde als auch für Menschen mit einem kleinen Balkon die ideale Lösung für Platzprobleme bietet.

Cookie-Popup anzeigen