spoga+gafa 2022: Vieles wird im kommenden Jahr neu sein

Veröffentlichungsdatum:

2022 soll die spoga+gafa wieder als physische Veranstaltung in Köln stattfinden. Foto: Koelnmesse

Nachdem die spoga+gafa 2020 und 2021 pandemiebedingt aussetzen musste, laufen die Vorbereitungen für die Veranstaltung im kommenden Jahr auf Hochtouren. Vieles auf der Gartenlifestyle-Messe soll dabei neu sein, kündigt die Koelnmesse an – angefangen beim Termin, der nach Jahrzehnten im September nun erstmalig auf Mitte Juni datiert.

Bereits Anmeldungen von Ausstellern aus fünfzig Nationen

Vom 19. bis 21. Juni 2022 soll die spoga+gafa im kommenden Jahr stattfinden, wie die Koelnmesse als Veranstalter der größten Gartenlifestyle-Messe bekanntgibt. Mit der neuen Terminierung sei man der Bitte der messebeteiligten Branchen nachgekommen, den Messezyklus dem geänderten Orderverhalten des Handels anzupassen. „Die teils deutlichen Flächenvergrößerungsanfragen unserer Kunden aller Segmente, insbesondere aus den Bereichen Möbel, Grill und Dekoration, zeigen, dass das neue Veranstaltungsdatum bestens angenommen wird“, sagt Stefan Lohrberg, Director der spoga+gafa. Knapp zehn Monate vor dem Veranstaltungstermin und nach erfolgreichem Ablauf der „Early Bird“-Buchungsphase liegen den Angaben zufolge bereits Anmeldungen von Ausstellern aus fünfzig Ländern sämtlicher Kontinente vor, was seitens der Koelnmesse als ein „starkes Zeichen für den Re-Start der Messe“ gewertet wird.

Zusätzliche Hallen und erstmals begleitende digitale Event-Plattform

Ebenfalls neu im kommenden Jahr wird sein, dass die spoga+gafa erstmals ohne die bis dato parallel veranstaltete spoga horse stattfindet, die ab 2022 in den Februar wechselt. Die dadurch freiwerdenden Hallen sollen künftig von den Möbelkunden der Gartenlifestyle-Messe genutzt werden, die zudem von einer abermals verbesserten Besucherführung im Süden des Messegeländes profitieren, wie die Koelnmesse erklärt. „Zwischen der gelernten Möbelhalle 10.2 (garden unique) und den beiden neuen Möbelhallen 11.1 und 11.2 werden die Besucher die Möglichkeit haben, auf kürzeren und direkteren Wegen ihre Lieferanten zu treffen“, so die Veranstalter.

Darüber hinaus soll die physische Veranstaltung in den Kölner Messehallen im Juni 2022 erstmals um eine parallel stattfindende, digitale spoga+gafa @home ergänzt werden, teilt die Koelnmesse mit. Mit zielgerichteten und vorab optimal geplanten Messetagen on- und offline, einem weltweiten Zusatz-Business und zielgenauem Networking während der spoga+gafa sowie im digitalen Nachgang der Messe biete die neue, digitale Event-Plattform den Ausstellern und Besuchern der Gartenlifestyle-Messe einen zusätzlichen Nutzen, wie die Koelnmesse erklärt.

„Nachhaltige Gärten“ auch 2022 Leitthema der spoga+gafa

Bestehen bleibt dagegen das ins kommende Jahr transferierte Leitthema der Messe „Nachhaltige Gärten“, das bereits die spoga+gafa 2020 bestimmen sollte. „Gerade die Pandemie zeigt, dass sich die Bedarfe und Anforderungen der weltweiten Endkunden schneller verändern als gedacht. Die spoga+gafa stellt sich diesen Herausforderungen und entwickelt, gemeinsam mit ihren Ausstellern und Besuchern, Antworten und Lösungen auf die großen Zukunftsthemen der Grünen Branche“, führt Stefan Lohrberg dazu aus. Einen Rahmen dafür soll nach Angaben der Koelnmesse unter anderem das messebegleitende Vortragsprogramm „Logistic 2.2 – Nontainer or Container?“ bilden.

Cookie-Popup anzeigen