TASPO GartenMarkt

Spoga+Gafa: EFSA präsentiert Concept Store 3.0

EFSA, die European floral and lifestyle suppliers association, wird wieder einen aufsehenerregenden Concept Store auf der Spoga+Gafa zeigen. Neu ist, dass ganze Konzepte aus dem Store komplett aus einer Hand geordert werden können. 

Stadtgärtnern ist im Aufwind. Pflanzen, Blumen, Accessoires in klaren Formen, aber immer mit einem Touch von Fantasie. Foto: EFSA

Der Concept Store – Version 3.0 – verkörpert „das Gartencenter der Zukunft“ auf einer Fläche von 600 Quadratmetern. Was sofort auffällt ist, dass alles im Laden „frei fließt“. Kunden können sich im offenen Verkaufsraum ohne Wände leicht orientieren. Diese Transparenz vermittelt ein Gefühl von Freiheit und Freude beim Einkaufen.

Das zentrale Thema des Concept Store 3.0 ist, Grün in die Stadt zu bringen. Tausende von Balkonen, Innenhöfen, Fassaden und privaten Gartenanlagen warteten darauf. Stadtgärtnern sei im Aufwind. Dies sei eine riesige Chance, Geld zu verdienen, ein Bereich mit enormem, aber noch ungenutztem Potenzial für Lieferanten und den Handel. In diesem Zusammenhang wurden verschiedene Verkaufsthemen für den Concept Store entwickelt:

  • Tribal – ein Avantgarde Thema mit Atmosphäre, Deko im Ethnostil, wertigen Materialien;
  • Nautic – hier dreht sich alles um das Thema Wasser im Garten und auf dem Balkon;
  • Level – smarte Lösungen für das private Wohlfühl-Gartenerlebnis auf dem Balkon. Ein multifunktionaler Platz, um zu entspannen, zu essen und zu arbeiten in einer wundervollen Atmosphäre mit viel Grün in Form von Kräutern, Gewürzen und essbaren Pflanzen;
  • Tom Boy – verspielte Lösungen für das gesellige Gartenleben;
  • Secret – die Wohnung als Innengarten bietet mit Pflanzen unendliche Möglichkeiten, sie als nicht einsehbaren, geheimnisvollen Rückzugsort zu gestalten; so wird das Wohngefühl innen ein bisschen wie draußen. Der Wellness-Aspekt der Pflanzen ist erwiesen. Die Botschaft an den Kunden lautet deshalb: Innen-Grün ist gut für Sie!

Vinnce Ponet als Verantwortliche für die Konzeptentwicklung und kreative Umsetzung sagt: „Wir wollten einen klaren Wow-Effect hervorrufen, um sicher zu gehen, dass die Leute den Concept Store in Erinnerung behalten.“

Mit der sich wandelnden Rolle der Gartencenter – die Kunden erwarten zunehmend ein durchgängiges Einkaufserlebnis vom Betreten des Ladens bis zur Kasse – werden verschiedenartige Attraktionen einbezogen. Alles im Concept Store ist auf Transparenz gegründet: Es gibt weder Wände, noch vorgegebene, unveränderliche Wege. Der Kunde kann alles auf einen Blick sehen und entscheiden, wo er langgehen möchte.

Wichtig war den Planern des neuen Concept Stores, dass der Händler dennoch das Heft in der Hand behält. Dafür sorgen innovative Präsentationen und eine verlockende Kombination von Produktbereichen, Duft, Licht und Leitsystemen, die das Unterbewusste des Konsumenten ansprechen und ihn in jeden Bereich des Ladens locken. „Der Händler soll alles, was er in Köln sieht, im eigenen Geschäft leicht umsetzen können“, fasst Ponet das Konzept zusammen.

So geht der Concept Store über ein schönes Bild und das Mischen verschiedener Produkte verschiedener Hersteller hinaus. Die Messebesucher sollen in diesem Jahr neben einzelnen Produkten sofort eine komplette Präsentation aus dem Concept Store in Köln ordern können.“ Diese Kooperation zwischen Lieferanten und Handel ist einzigartig und fortschrittlich zugleich, betont die EFSA.

Gesellschaftliche Trends in Verkaufskonzepte packen
Wie erleben Kunden das Geschäft? Wie kann man sie verlocken und wann werden sie kaufen, und was? Wenn man sich diese Fragen stellt, komme man häufig zu neuen Konzepten. Mehr als jemals zuvor stehe der Kunde im Mittelpunkt der Produktentwicklung, so war es zu erwarten, dass es zu neuen Verkaufskonzepten komme würde. Dies will die EFSA auf der Spoga+Gafa in Köln zeigen. Ulrike Ziegler: „EFSA hat immer schon viel mit Farbtrends und Styletrends gearbeitet. Der Concept Store fügt sich in diese Tradition ein und offenbart, wie gesellschaftliche Trends in Verkaufskonzepte übersetzt werden können. Indem wir dies tun, sind wir einmal mehr einen Schritt voraus, um auf Consumerbedürfnisse schnell zu reagieren.“

Mit zwölf teilnehmenden Mitgliedern aus den Niederlanden, Belgien und Großbritannien verspricht der Concept Store, wieder Inspiration für den Handel zu werden. Teilnehmende Firmen sind: Esschert Design, Hakbijl Glass, Capi Europe, Dijk Natural Collections, Edelman, Van der Leeden Mandwerk, Heembloemex, Velda, Briers Ltd. und Alldeco.

EFSA-Trends für 2015 in neuem Format
Das EFSA Concept Store Projekt ergänzt die bisherigen Farb- und Thementrends der EFSA. Ihre fünf Trendaussagen für die Saison Frühjahr/Sommer 2015 präsentiert die EFSA in einem ganz neuen Design und Format. Die bisherige Trendbroschüre wurde in ein Lifestyle-Magazin umgewandelt.

„Wer in den vergangenen Jahren die EFSA-Trends verfolgt hat, wird überrascht sein über den fast schon dramatischen Präsentationswechsel. Wir sind sehr stolz, denn die Fotos, das Layout und der Inhalt bewegen sich auf sehr viel höherem Niveau als vorher. Die Mission der EFSA ist, Zukunftstrends zu verbreiten, und dies machen wir auf vielfältige Art und Weise. Auch das zeigt sich letztendlich in unserem Magazin.“
Die Trends für Frühjahr und Sommer 2015 werden dargestellt durch anspruchsvolle Fotografie, detaillierte Schlagworte, eine Farbauswahl und florale Inspirationen.

Die fünf Trendaussagen für Frühjahr und Sommer
„Vitamin Vibe“ (etwa „Vitamin-Kick“) ist ein Thema für den Frühling oder Frühsommer – pur, frisch und mit einem trendigen Design. Eine klare, neutrale Stimmung spricht diejenigen an, die das Schlichte bevorzugen. Zartes Weiß wird ergänzt von starken frühlingshaften Gelb- und Grüntönen, die ein Frischegefühl in eine Umgebung bringen, die startklar ist für einen modernen, umweltbewussten Lebensstil.

„Poetic Project“ (etwa „Poetisches Projekt“) spielt sich im Frühsommer ab, und zwar in der Stadt. Frisch, funktional, einfach – ein Thema mit klaren Tönen, ein paar hellen Farben und Industriecharakter mit leichtem Vintage-Einfluss. Urbanes Gärtnern und Landwirtschaft sind hier die Schlüsselelemente. Eine moderne Umgebung, in der das Leben regelrecht zu explodieren scheint.

Bei „Super Shore“ (etwa „Super-Küste“) spielen Dünen und Strände die Hauptrollen. Ein Thema, in der die ruhige Gelassenheit von Sand, Meer, Wasser und den natürlichen Elementen, von Treibholz und durch Salzwasser gezeichneten Möbeln sich in einer modernen Umgebung wiederfindet. Entspannung ist hier der Schlüssel zum Glück, ein leichtes Wohlgefühl soll sich einstellen. Die Farbpalette ist geprägt von Aqua-Tönen und den unterschiedlichsten Perlmuttvarianten der Muscheln.

„Flash Fusion“ (etwa „Blitzverschmelzung“) ist ein Thema für den Hochsommer. Retro und Moderne in einem – dieses Thema verbindet den sogenannten „Ethno-Pop“ mit seinen knalligen bunten Farben mit warmen Tönen und einem Hauch von Silber. Geometrische Motive verschmelzen mit intensiven Farben und Möbeln, die eine Hommage an die 1960er-Jahre sind.

Das Spätsommer-Thema „Eternal Earth“ (etwa „Ewige Erde“) spielt sich in einer trockenen, fast schon wüstenartigen Umgebung ab. Es ist modern, roh und pur, man fühlt sich der Erde nah und spürt ihren Geist. Erdige Grüntöne verbinden sich mit Kupfer. Ein stylischer, lockerer Stil mit einem Hauch von Militär-Einfluss in absoluter Harmonie mit der Landschaft.

Die Trends basieren auf dem Farb- und Stil-Ausblick von Nelly Rodi (Paris), einer führenden internationalen Trendforscherin.

Auf der kommenden Spoga+Gafa (31. August bis 2. September) präsentiert die EFSA das neue Trendmagazin innerhalb des EFSA-Stands und im Concept Store in Halle 10.1. (ts)