TASPO GartenMarkt

Stimmungsvolle Weihnachtsshows im Gartencenter

, erstellt von

Krippen, Knusperhäuschen, Glitzer und unzählige Lichter – mithilfe der Intratuin werden angeschlossene Gartencenter zum Weihnachtsmarkt. Oder besser, zur Weihnachtsshow, wie es in den Niederlanden heißt. Und das hat dort richtig Erfolg, die Weihnachtsshows generieren in nur zwei Wochen gut acht Prozent vom Jahresumsatz.

Der Renner in den Niederlanden: Weihnachtsshows

Das bei uns so wichtige Adventsgeschäft hat in den Niederlanden übrigens keine Bedeutung mehr, dort geht das Weihnachtsgeschäft ab dem 6. Dezember erst so richtig los. Die sogenannten Weihnachtsshows sind dagegen in den Niederlanden ein Renner, jährlich werden die schönsten Shows sogar prämiert.

Es blinkt, es bimmelt, es funkelt und Kinderaugen strahlen: Die an die Intratuin angeschlossenen Gartencenter „leben“ Weihnachten und begeistern damit ihre Kunden. Laut Thomas Buchenau, Regionalmanager der Intratuin in Deutschland, folgt die Kooperation „auch im Weihnachtsgeschäft dem Gedanken, dass er den Kunden nicht bloß Ware präsentieren möchte, sondern ein echtes Weihnachtserlebnis vermitteln.“ Die Weihnachtsstimmung fühlt der Kunde sofort nach Betreten der Läden. Über dem gesamten Gartencenter scheint ein glitzernder Schleier von Weihnachten zu liegen, garniert mit weihnachtlichen Landschaften, kleinen Buden und Karussells. Die Gartencenter schmücken die Geschäfte vom Eingang bis zum Ausgang in weihnachtlichem Kleid. Sprechende Figuren und Mitarbeiter lesen weihnachtliche Geschichten vor.

In Malden wird in diesem Jahr im Freigelände sogar eine künstliche Eisbahn aufgebaut, in Nuenen steht in der Baumschule eine Kirche, in der vorweihnachtliche Musik gespielt wird und sogar Gottesdienste gefeiert werden.

Den Adventsverkauf in Deutschland verlängern?

„Wir glauben daran, dass auch in Deutschland sich mit dem richtigen Angebot der Adventsverkauf verlängern ließe und nicht mit dem 1. Advent enden müsste“, so Thomas Buchenau. „Das Beispiel aus den Niederlanden zeigt, dass die Menschen bis zum Heiligen Abend nach Geschenken suchen, nach Inspiration und dem schönen Weihnachtsgefühl. Bislang bietet das bestenfalls der örtliche Weihnachtsmarkt in der Innenstadt, aber wir könnten das Geschäft unserer Meinung nach in Teilen auch in unsere Gartencenter ziehen.“

Die Partner der Fachhandelskooperation können Mitte Januar auf einer hauseigenen Messe exklusive Waren ordern und kaufen, die nur die Intratuin führt, selber importiert und größtenteils unter dem Private Label „Intratuin“ führt. Eine zweite Hausmesse im März rundet den Bestellablauf ab.

Weihnachtsshows der Intratuin-Gartencenter: Produkte, Live-Arrangements oder komplette Szenerien

Sämtliche Waren werden vier großen Themengebieten zugeordnet und den Partnern wird über einen Inspirationsplan  eine Art Handbuch mitgegeben, um die Ideen auf den passenden Flächen umzusetzen. Für die Weihnachtszeit werden die Ladenpläne neu gezeichnet, die Regale anders und neu gestellt, Wegeführungen verändert und dekorative Aufbauten wie Wasserräder in Flusslandschaften oder komplette Winterlandschaften geplant.

Dazu Thomas Buchenau: „Ein aktuelles Beispiel ist das Thema ‚Im Süßwarenladen‘, mit dem wir vor allem traditionell kaufende Kundinnen und Kunden ansprechen. Aus diesem Thema haben die Partner Süßwarenläden im Laden realisiert.“ Wie das Beispiel aus den Niederlanden zeigt, lohnt es sich, kreativ zu sein: ob neue Produkte, Live-Arrangements oder komplette Szenerien mit weihnachtlichen Produkten - Aha-Erlebnisse und Impulse für ein friedevolles Weihnachten sind garantiert.