TASPO GartenMarkt

Streuobstpreis Baden-Württemberg ausgeschrieben

, erstellt von

Das Land Baden-Württemberg schreibt den Streuobstpreis 2019 aus. Unter dem Motto „Artenreiches Grünland – Die Farben unserer Streuobstwiese“ ist eine Bewerbung noch bis zum 31. August 2019 möglich. Gesucht werden Praxisbeispiele für die Bewirtschaftung blumen- und strukturreicher Streuobstwiesen.

In diesem Jahr richtet sich der Fokus des Streuobstpreises Baden-Württemberg auf das darunterliegende Grünland. Foto: Pixabay

Erhalt der Biodiversität durch Streuobstwiesen

„Streuobstwiesen sind eine einzigartige Kulturlandschaft in Baden-Württemberg. Die Bäume versorgen uns mit leckerem Obst und sind Ursprung vieler regionaler Produkte, wie Säfte, Brände, Seccos und Cidre. Dabei sind es nicht nur die Obstbäume, die diese Landschaft ausmachen“, betont Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz.

Laut Hauk stehen in Baden-Württemberg die größten zusammenhängende Streuobstbestände Europas, welche den Lebensraum für rund 5.000 Tier- und Pflanzenarten und ein Gen-Reservoir von 3.000 Obstsorten bilden. Sie sorgen für den Erhalt der Biodiversität.

„Ohne den Einsatz zahlreicher Stücklesbesitzer, die ihre Streuobstwiesen pflegen und naturverträglich bewirtschaften, ginge ein Stück Vielfalt in unserem Land verloren“, so Minister Hauk. Mit dem Streuobstpreis und weiteren Maßnahmen will das Land die Bewirtschafter der Streuobstwiesen künftig unterstützen.

Jedes Jahr ein neues Motto

Ausgezeichnet werden mit dem Streuobstpreis Bürger für ihr besonderes Engagement in Bezug auf den Erhalt von Streuobstwiesen. In diesem Jahr widmet sich der Wettbewerb der artenfördernden Unterwuchsnutzung auf Streuobstwiesen.

Bewerben können sich Vereine, Kommunen, Kindergärten, Schulen, Mostereien, Verbände sowie andere engagierte Gruppen von mindestens drei Personen und Streuobstinitiativen, die sich für ein abwechslungsreiches Grünland von Streuobstwiesen einsetzen. Eine Bewerbung ist postalisch, per E-Mail oder online über das Streuobstportal des Landes Baden-Württemberg möglich.

Drei Preisträger werden ausgezeichnet

Beurteilt werden die Einreichungen von einer Expertenjury aus der Landwirtschaft und dem Naturschutz. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wird im Frühjahr 2020 an drei Preisträgergruppen verliehen. Vergeben wird der Preis alle zwei Jahre von der Landesregierung Baden-Württemberg, die mit wechselnden Mottos neue Anreize zum Erhalt der Streuobstwiesen schaffen will.

Die Projektbeschreibungen müssen Angaben zur Art, zum Zeitraum und zur Häufigkeit und Intensität der Pflege und Nutzung des Unterwuchses, zur Nutzung und Verwertung des Obstes, zum Einsatz von Pflanzenschutz- und Düngemitteln sowie zu gezielten Maßnahmen zur Förderung der Struktur- und Artenvielfalt in der Streuobstwiese enthalten. Zusätzliche Fotoaufnahmen geben einen Überblick über die Streuobstwiese als vielfältigen und artenreichen Lebensraum.