TASPO GartenMarkt

Studie zu Mährobotern mit neuem Design

Weiterentwickelt hat Zucchetti (I, Terranouova Bracciolini) seine Flotte an Mährobotern. Klein, leicht und handlich ist der neue Ambrogio Linea 50. Ein Begrenzungszaun oder -draht ist nicht mehr notwendig, da er selbständig erkennt, wann er die Rasenfläche verlässt.

RoboCut heißt der neue Mähroboter bei Brill Gloria Haus- und Gartengeräte (Neu- Ulm). Er zeichnet sich durch seine berührungslose Spindeltechnik aus. Die Markteinführung ist für das Jahr 2010 geplant. Die Spindel besteht aus spezial gehärtetem Stahl.

Eine Design-Studie eines optimal gestylten Rasenmäher zeigte Einhell (Landau/Isar) am Stand. Geschwungene Linien, klare Formensprache, Aerodynamik und integrierter Grasfang machen aus einem eher technischen Gerät einen flotten Flitzer.

Eine Multifunktionsmaschine mit einem kompakten Mikro-Motor von nur 3,4 Kilogramm stellte Eurosystems (Rudersberg) vor. An den Honda 4-Takt Antriebsmotor passen ein Freischneider, eine Heckenschere, eine Motorhacke oder ein Federrechen. Ein sparsamer kleiner Motor mit einem PS (0,8 kW) soll wichtige Gartenarbeiten wie Ränder oder Unkraut schneiden sowie Heckenschnitt oder Hacken erledigen. Ein Schnellwechselsystem sorgt dafür, dass sich der Antriebsmotor werkzeuglos auf das Anbaugerät aufsetzen lässt.

Erleichterung beim Arbeiten mit der elektrischen Heckenschere verspricht Elephants Trunk von Greentechnology am Stand von de Wild (NL,Roozendaal). Dabei wird ein Geschirr umgeschnallt, das über einen hohen Bogen und eine Zugrolle das Gewicht der Heckenschere aufnimmt und auf die Hüften lenkt. Arme, Schulter und Rücken werden so entlastet.