TASPO GartenMarkt

TASPO dossier: Künstliche Intelligenz im Gartenbau

, erstellt von

Ein Hauch von Science-Fiction umweht das neue TASPO dossier. Es geht um Roboter, Digitalisierung und Zukunftstechnologien – Künstliche Intelligenz im Gartenbau: Wo und in welcher Gestalt taucht sie auf? An welchen Stellen entlastet sie uns? Oder macht sie uns gar überflüssig?

Wie weit verändert Künstliche Intelligenz in kürzester Zeit Jahrhunderte alte Produktions-, Planungs- und Wertschöpfungsprozesse im Gartenbau? Darüber denkt das neue TASPO dossier nach. Foto: Haymarket Medie

Wie schnell muss sich der Gartenbau an neue Technologien anpassen?

Alles verändert sich rasant. Neben Euphorie steht Verunsicherung: Begeben wir uns in eine Abhängigkeit von der Technik, die uns eines Tages zum Verhängnis wird? Wie schnell muss ich meinen Betrieb und meine Wertschöpfungsprozesse an die neuen Technologien anpassen?

Wie weit verändert sie in kürzester Zeit Jahrhunderte alte Produktions-, Planungs- und Wertschöpfungsprozesse?

Drei Zukunftsszenarien für die Grüne Branche

Zukunftsszenario Produktionsgartenbau: Lernende Maschinen wie Drohnen und Roboter übernehmen große Teile der Produktion – sie überwachen das Wachstum von Pflanzen, entscheiden auf Grundlage von komplexen Algorithmen über Wässern, Düngen und Pflanzenschutz und sogar Transport und Vermarktung.

Zukunftsszenario Gartenfachhandel: Der gesamte Wertschöpfungsprozess ist digitalisiert und automatisiert. Einen rein stationären Gartenfachmarkt gibt es kaum noch. Chatbots übernehmen einen großen Teil der Beratungsleistung, fast 90 Prozent aller Kundeninteraktionen kommen ohne menschliches Zutun aus.

Zukunftsszenario Dienstleistung: Alle am Planungsprozess von Außenanlagen beteiligten Instanzen arbeiten gemeinsam an einem dynamischen Datenmodell. Sowohl Kunden als auch Fachleute tauchen in dreidimensionale, virtuelle Garten- und Landschaftsmodelle ein. Die Kunden, um die Entwurfsplanung auf sich wirken zu lassen, die Fachleute, um sie auf Konsistenz und Plausibilität zu überprüfen.

TASPO dossier „Digitalisierung und Künstliche Intelligenz im Gartenbau“

Was genau muss ich als einzelner Unternehmer des Gartenbaus eigentlich tun – jetzt, nächstes Jahr, in den nächsten fünf Jahren? Gibt es einen Punkt, an dem etwas zu spät ist? Über diese und ähnliche Fragen denkt das neue, der TASPO 09/2019 beiliegende TASPO dossier „Digitalisierung und Künstliche Intelligenz im Gartenbau“ nach.

Darin lesen Sie unter anderem die folgenden Beiträge:

  • Die „Digital-Buzzwords des Gartenbaus“
  • Interview: Wo hilft künstliche Intelligenz dem Gartenhandel?
  • Robotics und autonome Systeme im Gartenbau – Wie ist der Stand der Technik, woran wird geforscht?
  • Wer führt uns durch den Digital-Dschungel?
  • Digitale Hausaufgaben für Gartencenter