TASPO GartenMarkt

TASPO/BBE-Befragung für Mai 2005: Wieder bessere Stimmung im grünen Einzelhandel

Wieder erholt von dem witterungsbedingten Dämpfer im März hat sich die Grundstimmung des grünen Einzelhandels. Nachdem der Stimmungsindex der bundesdeutschen Gartencenter und Blumenfachgeschäfte von dem überraschend hohen Ausgangswert von über 106 zu Jahresbeginn auf 91,18 im März absackte, liegt er nun wieder bei 98,30. Das zeigt die von der BBE Unternehmensberatung (Köln) im Auftrag der TASPO durchgeführte Umfrage unter 50 Gartencentern und 50 Blumenfachgeschäften für den Monat Mai. Im Jahr zuvor lag der Wert für den Mai bei ungewöhnlich niedrigen 81,4, was damals auf den besonders schwierigen Saisonstart und die große Kaufzurückhaltung in der Bevölkerung zurückgeführt wurde. Zur Erinnerung: Indexwerte über 100 bedeuten, dass die Optimisten unter den befragten Einzelhändlern in der Mehrheit sind; Werte unter 100 bedeuten umgekehrt, dass die Pessimisten überwiegen. Verbessert hat sich die Gemütslage von März bis Mai in diesem Frühjahr vor allem in Westdeutschland. Hier legte der Stimmungsindex für die Gartencenter und Blumenfachgeschäfte von 94,68 auf 103,45 zu. In Ostdeutschland gab es dagegen ausgehend von einem niedrigeren Niveau (März: 78,70) nur eine leichte Verbesserung auf 80,88. Nahezu einig zeigten sich die Befragten in Ost und West in der Bewertung der Umsatzentwicklung für März und April im Vergleich zum Vorjahr. 57 Prozent im Westen und 53 Prozent im Osten meinten, der Umsatz sei gleich oder besser als damals. Allerdings waren die Blumengeschäfte eher dieser Ansicht (61 Prozent) als die Gartencenter (38 Prozent) unter den Befragten. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Mai bewerteten im Osten 25 Prozent die Umsätze als verbessert und 17 Prozent als gleichgeblieben. Im Westen waren dies 37 und 23 Prozent.