TASPO GartenMarkt

Temperatur im Gewächshaus

Wagenfeld. Die Gärtner sind in der letzten Zeit unter Druck gesetzt worden. Die Ursache wird in stagnierenden Verkaufspreisen als Folge eines großen Warenangebotes und einer gleichzeitigen Steigerung der Energiekosten gefunden. Ergebnis: eine starke Reduzierung des Anreizes zur Investition, informiert Spradau Gewächshaustechnik. In Dänemark haben nach eigenen Angaben mehrere Jahre Forschung und Praxis gezeigt, dass es sehr große Energieeinsparmöglichkeiten in der Klimasteuerung gibt. Manche Gärtnereien könnten zehn bis 20 Prozent der Energiekosten durch Änderung der Strategie und Technik in der Klimasteuerung einsparen.

Durch Verwendung der Kenntnisse über die äußersten Temperaturgrenzen der Pflanze sowie des durchschnittlichen Temperaturbedarfs sei es durch die neue Software für den Senmatic A/S DGT Volmatic Klimacomputer Typ LCC Completa und Hauptstationsprogramm Superlink 4 möglich, das Gewächshausklima von einer durchschnittlichen Optimaltemperatur, über mehrere Tage gesehen, zu regeln, so Spradau. Das Prinzip heißt Mitteltemperatursteuerung: Im Mitteltemperaturprogramm werden drei Raumtemperatureinstellungen gemacht:

- gewünschte Durchschnittstemperatur;

- maximale Raumtemperatur in sechs Zeitzonen;

- minimale Raumtemperatur in sechs Zeitzonen.

Kontakt: Spradau Gewächshaustechnik, Breslauer Weg 16, 49419 Wagenfeld, Tel.: 05444-9944977, E-Mail: thomas. spradau@gmx.de.