TASPO GartenMarkt

toom bietet Elektro-Transporter an

, erstellt von

Die Baumarktkette toom und der Automobil-Zulieferer Bosch bieten nun einen Carsharing-Service für Elektro-Transporter an. Das Pilotprojekt startet ab dem 10. Dezember zunächst an fünf toom-Standorten.

Das Aachener Unternehmen streetscooter stellt die E-Transporter für das Gemeinschaftsprojekt von toom und Bosch. Foto: streetscooter

toom: E-Transporter gegen Stundenpauschale

Ausgewählt für den Projektstart wurden Märkte in Berlin Friedrichshain, Frankfurt Rödelheim, Leipzig Plagwitz, Troisdorf und Freiburg. Den Carsharing-Service wollen toom und Bosch vorerst über 15 Monate testen.  

Baumarktkunden müssen sich für den Service lediglich per App anmelden, einen Transporter buchen und können ohne Wartezeit losfahren. toom verlangt für die Bereitstellung des E-Transporters eine Stundenpauschale, die bereits ein Kilometerpaket und die Wiederaufladung der Akkus einschließt. Wer seinen Transport erledigt hat, stellt das elektrische Fahrzeug einfach auf dem toom Parkplatz ab. Dort befinden sich vorinstallierte Ladestationen.

Elektrotransporter-Service Teil der Nachhaltigkeitsstrategie

„Als nachhaltig handelndes Unternehmen ist es uns besonders wichtig, unseren Beitrag zum Umweltschutz konstant zu erweitern. Daher freuen wir uns sehr, dass wir unseren Kunden nun auch auf dem Weg nach Hause eine umweltfreundliche Transportmöglichkeit ihres Einkaufs anbieten können“, so Wolfgang Vogt, Geschäftsführer Finanzen und Personal bei toom.

Das Elektro-Carsharing ist nur ein Baustein in der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens, das der Rewe Group angehört. So nutzt toom ausschließlich 100 Prozent Grünstrom, hat bis Ende des Jahres 146 Märkte mit LED-Beleuchtung ausgestattet und kann an bereits neun Standorten E-Ladesäulen vorweisen.

E-Mobilität: Bosch will Bester auf Massenmarkt werden

Kooperationspartner Bosch will Marktführer im entstehenden Massenmarkt der Elektromobilität werden. „Bosch wächst mit digitalen Diensten für die urbane Mobilität. Im Sharing von elektrischen Transportern sehen wir großes Wachstumspotenzial“, sagt Dr. Rainer Kallenbach, Vorsitzender des Bereichsvorstands für den Geschäftsbereich Connected Mobility Solutions. Die geräumigen Nutzfahrzeuge des gemeinsamen Carsharing-Services stammen vom Aachener Unternehmen StreetScooter.

Auch IKEA bietet E-Transporter an

Neu ist die Idee des Carsharing-Service für Elektrotransporter nicht. Seit Anfang September bietet das Einrichtungshaus IKEA in Kooperation mit dem Verleih-Anbieter Hertz 24/7 und dem Fahrzeughersteller SAIC an drei Standorten den vollelektrischen Transporter Maxus EV80 an. Das Angebot an lokal emissionsfreien Fahrzeugen zum Möbeltransport soll kontinuierlich ausgebaut werden.