TASPO GartenMarkt

toom Pop-up-Store lockt interessiertes Publikum an

, erstellt von

Noch bis Ende Juni: Ob Kräuter, Beeren-, Zimmer- oder Gemüsepflanzen, ob Erden oder Pflanzgefäße – Kölner Stadtgärtner finden im neuen toom Pop-up-Store „Stadtgrün“ in der Breite Straße 161 ein maßgeschneidertes Angebot für das urbane Gärtnern auf Balkon oder Dachterrasse vor.

Standort Köln „die ideale Wahl“

„Für diesen Pop-up-Store ist der Standort in Köln die ideale Wahl. Viel Grün, viele Balkons und viele junge, urbane Menschen, denen die Themen Nachhaltigkeit und biologischer Anbau besonders wichtig sind – das ist das Markenzeichen von Köln und passt daher perfekt zu unserem Store-Konzept“, erklärt Joachim Kleinwächter, Geschäftsführer von toom. Seit 14. April ist der Shop offiziell eröffnet.

Inmitten der Kölner Innenstadt greift das Unternehmen auf einer Fläche von etwa 200 Quadratmetern das Trendthema „Urban Gardening“ auf und bietet ein vielseitiges Angebot. Das neue temporäre Store-Konzept dient vorwiegend zur Image-Bildung und soll die toom Eigenmarke, allen voran das Bio-Nutzgarten-Sortiment, in den Fokus der Kunden rücken.

Pop-up-Store trifft den Nerv des Stadtpublikums

Bereits eine Woche nach Eröffnung zeigte sich, dass die Hobbygärtner den Store gut annehmen, inzwischen teils sogar täglich. Es sind nicht nur junge Kölner Innenstadtgärtner, die das Geschäft nutzen. Die Möglichkeit, auch kleine Verpackungseinheiten zu kaufen, ist für ältere Anwohner, Laufkundschaft und sogar Touristen interessant.  Gute Resonanz erfährt auch die Erdenabfüllstation, bei der die Kunden sich die gewünschte Erden-Menge in Tüten abfüllen können.

Was der Kunde im Pop-up-Store nicht findet, kann er direkt im Geschäft online bestellen – per Touchscreen an der Infosäule. Eine „Mini-Ausstellung“ im Lounge-Bereich gibt zudem einen Hinweis auf das umfassende Sortiment im  toom Baumarkt. Wer online im Pop-up-Store etwas bestellt, bekommt seine Ware direkt nach Hause geliefert.

Kostenlose Seminare im Pop-up-Store

Jeden Freitag und Samstag finden in der Laufzeit des Pop-up-Stores, also noch bis Ende Juni, kostenfreie Vorträge und Workshops statt. Dafür ist dem Verkaufsraum ein Seminarbereich angeschlossen. Dieser hat sowohl Lounge-Charakter als auch rustikalen über ein angedeutetes Holzdach, unter dem schlichte Sitz-Bänke und eine Schiefertafel angebracht sind. Fachliche Themen stehen auf dem Programm: Zum Beispiel wird Wissen zu veredelten Pflanzen vermittelt.

Am Wochenende, ebenfalls noch bis Ende Juni, sind TV-Gärtner René Wadas als „Der Pflanzenarzt“ und die Bloggerin Silvia Appel als „Das Garten Fräulein“ zu Besuch im Store. Sie bieten den Kunden eine Sprechstunde an („Hilfe für Eure Pflanzen“) sowie verschiedene Inspirationen und leicht umzusetzende Tipps zu verschiedenen Gartenthemen. Außerdem gibt es für die Kunden Vorträge zu aktuellen Themen, wie „Vertikales Gärtnern auf dem Balkon“ oder „Hochbeete bauen und bepflanzen“.

Bewusst einfacher Ladenbau

Die Ladenbau-Elemente sind bewusst einfach gehalten – natürlich, robust, mit viel naturbelassenem Holz. Die Kunden sollen auch darüber Anregungen erhalten, wie sie mit einfachen, kostengünstigen Mitteln ihr urbanes „Reich“ schnell möglichst naturnah gestalten können.

Mehr zum toom Pop-up-Store in Köln lesen Sie im neuen TASPO GartenMarkt, der am 4. Mai erscheint.