TASPO GartenMarkt

Trennung von Char-Griller wegen mangelnder Produktqualität

Wegen „unüberbrückbare Differenzen bei der Produktqualität“ trennt sich BBQ Scout von der US Marke Char-Griller. Die BBQ-Scout GmbH habe die BBQ-Grills und Smoker der US-Marke Char-Griller nicht mehr im Programm.

Die Barbecue- und Outdoor-Cooking-Spezialisten aus Lage haben die langjährige Vertriebspartnerschaft mit dem amerikanischen Unternehmen A&J Manufacturing nach eigenen Angaben schon im Januar wegen unüberbrückbarer Differenzen bei der Produktqualität beendet.

In der Saison 2011 würden deshalb nur noch Restbestände aus dem Vorjahr abverkauft. Fünf Jahre lang hatte BBQ-Scout die amerikanischen Grills in Deutschland und anderen europäischen Ländern den Angaben zufolge erfolgreich vermarktet.

Im Dezember 2010 waren jedoch – so BBQ Scout – bei der Stichprobenendkontrolle in der chinesischen Fertigungsstätte erhebliche Abweichungen bei der Beschaffenheit und Qualität der Produkte festgestellt worden. Um Produktbeschaffenheit und Qualität in Zukunft besser zu kontrollieren, setzt BBQ-Scout jetzt verstärkt auf die Produktion eigener BBQ-Grills und Smoker.

So hat das Unternehmen in diesem Jahr erstmals die eigene Marke „Grill’n Smoke“ mit dem platzsparenden Einstiegsmodell „Patio Star“, dem Indirekt-Grill „Barbecue Star“ und dem großen BBQ-Smoker „Smoking Star“ im Programm. Auf der Spoga+Gafa in Köln 2011 soll eine weitere neue Serie präsentiert werden.