TASPO GartenMarkt

Umsatzsteuer für BHKW zehnmal teurer als Öl

Wer ein Blockheizkraftwerk (BHKW) betreibt in Form eines Gewerbebetriebes und die anfallende Wärme in der Gärtnerei nutzt, für den sind erhebliche Umsatzsteuernachforderungen entstanden. Hier muss unbedingt eine Änderung der Betrachtungsweise eintreten.

„Wir hoffen, dass bald Bewegung bei den zuständigen Ministerien in die Sache kommt, so Heinrich Hiep, Präsident des Landesverbandes Gartenbau Rheinland, während dessen Tagung auf Schloss Dyck.

Die Gesamtkosten wurden einfach hälftig der Wärmeerzeugung zugeordnet, was rechnerisch zu enormen Heizkosten führt, so Hiep. Allein die Umsatzsteuer kann zehnmal so hoch sein als hätte der Betrieb mit normalem leichten Öl geheizt, so Verbandsdirektor Günter Bayer.

Es fanden zum Thema bereits viele Kontakte auf Bundesebene statt. Eine zufriedenstellende Lösung ist noch nicht in Sicht.