Unfold will vertikale Landwirtschaft revolutionieren

Veröffentlichungsdatum:

Unfold hat sich ambitionierte Ziele in der vertikalen Landwirtschaft gesetzt. Foto: Bayer AG

Ein neues Joint-Venture der Bayer AG und der Investment-Firma Temasek aus Singapur will sich auf innovative Gemüsesorten mit Fokus auf Qualität, Nährstoffgehalt und Geschmack konzentrieren. Das Ziel vom neuen Unternehmen Unfold sei es, die vertikale Landwirtschaft auf die nächste Stufe von Qualität, Effizienz und Nachhaltigkeit zu heben.

Neue Saatgutsorten aus Keimplasma entwickeln

Während sich die viele Startups im Bereich der vertikalen Landwirtschaft auf die Entwicklung einer effizienteren Infrastruktur konzentrieren, sei Unfold laut eigener Aussage das einzige Unternehmen, das seine Stärken darin sieht, das genetische Potenzial im Vertical Farming zu erschließen. Man will neue Saatgutsorten aus den Genen (Keimplasma) von Gemüsepflanzen entwickeln und diese mit Anbauempfehlungen für die speziellen Bedingungen in mehrstöckigen Gewächshäusern kombinieren.

Balance zwischen Profitabilität und Nachhaltigkeit

„Innovative und nachhaltige Lösungen für die Landwirtschaft zählen zu den zehn Bereichen, in die ‚Leaps by Bayer‘ investiert“, erklärt Jürgen Eckhardt, Leiter der Investment-Einheit der Bayer AG, die neue, bahnbrechende Technologien in Gesundheit und Landwirtschaft voranbringen möchte. Dabei stehe stets eine Balance zwischen Profitabilität und Nachhaltigkeit im Fokus. „Die Investition in Unfold ist ein hervorragendes Beispiel für eine transformative, kreative Entwicklung von Agrarprodukten, die genau auf die Bedürfnisse der Verbraucher und der Landwirte sowie den Schutz der Umwelt abgestimmt sind. Wir verbessern so den Zugang zu frischem Obst und Gemüse, fördern eine nachhaltige und lokale Produktion und tragen zu einer sicheren Versorgung einer wachsenden Stadtbevölkerung mit Nahrungsmitteln bei“, erklärt Eckhardt weiter.

„Sicherheit, Rückverfolgbarkeit und Nährwerte verbessern“

„Die globalen Herausforderungen der Ernährungssicherung nehmen zu. Deshalb ist es notwendig, dass wir unsere herkömmlichen Anbaumethoden über- und auch weiterdenken“, sagt John Vaske, Leiter des Bereichs Agribusiness bei Temasek. „Wir müssen für sichere Lieferketten vom Erzeuger zum Verbraucher in den Städten sorgen und gleichzeitig die Umweltbelastung durch die Landwirtschaft verringern. Angesichts der wachsenden Bevölkerung und des steigenden Nahrungsmittelbedarfs ist es umso wichtiger, die Verschwendung von Lebensmitteln zu reduzieren und gleichzeitig Sicherheit, Rückverfolgbarkeit und Nährwerte zu verbessern. Durch Investitionen in Unternehmen wie Unfold können wir und unsere Partner innovative, nachhaltige Lösungen unterstützen, von denen wir alle auf lange Sicht profitieren.“

„Beispiellose Investitionen in Saatgut und Anbaumethoden“

Geführt wird Unfold zukünftig von John Purcell als CEO, der Hauptsitz werde in den USA im kalifornischen Davis sein, von wo aus Vertriebs-, Forschungs- und Entwicklungsstandorte in Kalifornien und Singapur unterhalten werden. „Was Unfold von anderen Unternehmen unterscheidet, sind seine beispiellosen Investitionen in Saatgut und Anbaumethoden, die ideal auf das Vertical Farming zugeschnitten sind – einem Bereich, der bislang stark vernachlässigt wurde“, erklärt Purcell. „Als ein Unternehmen, das sich voll und ganz auf Vertical Farming spezialisiert hat, bringt Unfold zukunftsweisende Saatgutgenetik mit den besten Agrartechnik-Experten zusammen, um Produktivität, Geschmack und weitere Verbraucherpräferenzen signifikant zu verbessern. Wir freuen uns darauf, den Markt durch Partnerschaften mit Betreibern vertikaler Farmen, Technologieanbietern und anderen Akteuren entlang der gesamten Lieferkette zu bedienen.“