TASPO GartenMarkt

Verkaufsanlagen: Auffallende Optik und Effizienz

, erstellt von

Auch 2016/2017 haben sich Eigentümer von Gärtnereien, Gartenbaumschulen und Gartencentern entschlossen, für die Zukunft ihre Verkaufsanlagen um- beziehungsweise neu zu bauen. Eine Auswahl an trendorientierten Beispielen hat Gerlinde Witt zusammengestellt.

Ein von weitem sichtbarer Eingangsbereich lockt Kunden an und verspricht ihnen mehr als einen „normalen“ Einkauf. Foto: Plonka

Langfristige Kostensenkung: Gartencenter mit energieeffizienter Bauweise

„Bei der Planung von Neu- bzw. Umbauten ist es nach wie vor wichtig, auf eine effiziente Bauweise zur langfristigen Senkung der Energiekosten zu achten“, sagt Birgit Stargard, Marketing/PR bei Siedenburger Stahl+Glasbau, Rahden. Als Beispiel nennt sie aktuell den Neubau beziehungsweise die Erweiterung des Gartencenters Schley in Bochum: Dort wurde das Profilsystem „Ecolite“ von Siedenburger verbaut, denn das System verfügt über gute Dämmeigenschaften, wie die verbesserte thermische Trennung der Gebäudehülle, einen luftdichten Anschluss zum Dach und isolierte Rinnen.

Von Isolierverglasung bis Be- und Entlüftungssystem

In Verbindung mit der zweifach Isolierverglasung werden auf diese Weise gute Ergebnisse erzielt. Sandwichpaneelen kamen in den Teilbereichen zum Einsatz, in denen kein Tageslicht benötigt wird, und sorgen damit ebenfalls für wenig Energieverlust.

Für eine gute Klimaführung im Inneren des Gartencenters Schley sorgt ein durchdachtes Be- und Entlüftungssystem. Hierbei wurden zu den üblichen Lüftungsmöglichkeiten im Dachbereich weitere Zugluftelemente wie Lamellenfenster in den Stehwänden eingebaut. Dies führt zu einer stetigen Luftzirkulation und zu einem angenehmen Klima.

Gartencenter: auffallende und einladende Optik für Verkaufsanlagen

Ein von weitem sichtbarer Eingangsbereich lockt Kunden an und verspricht ihnen mehr als einen „normalen“ Einkauf. Dementsprechend erhält der Eingang weiterhin die größte Planungsaufmerksamkeit. Aktueller Trend: Durch teilweise mächtige Bauteile werden interessante Akzente gesetzt.

Johs Wortmann Pflanzen Gartenbedarf, Hamburg, brauchte mehr Platz – für Pflanzen, für Angebote, im Kassenbereich und für seine Kunden. Deshalb wurde das bestehende Gartencenter um ein Verkaufsgewächshaus mit 547 Quadratmeter erweitert (von Siedenburger), Einweihung Anfang April 2017. Für die Verglasung wurde Isolierglas 26 Millimeter und das Profilsystem „Isolite“ gewählt. Außerdem entschied sich Kay Wortmann beim neuen Ausgangs- und Kassenbereich für eine Konstruktion im „englischen Stil“ – mit gemauertem Sockel, schmaler Scheibenteilung, Ziergitterbindern und einem Vordach mit Sandwichpaneelen.

Anlage mit 19 Schiffen und über vier Metern Kappenbreite

Auf etwa 1.400 Quadratmetern Gesamtfläche in Anlehnung an den Möbelhof Parsberg bietet seit November 2016 der Egesa-Partner bauSpezi Spies Pflanzen und sonstige Artikel des Garteneinzelhandels an. Die im Giebel schräg verlaufende Gartencenteranlage (von Plonka) besteht aus insgesamt 19 Schiffen mit einer Kappenbreite von jeweils 4,13 Meter und teilt sich auf in ein Kalthaus mit teilweiser Cabriolüftung und eine überdachte Freiverkaufsfläche. Besonders markant wirkt der dem übrigen Verkaufsbereich gegenüber baulich überhöhte Eingangsbereich.

Eine optische Aufwertung der bestehenden Verkaufsanlage erhielt im letzten Jahr auch die Friedhofsgärtnerei Rodenbröker im ostwestfälischen Paderborn. Die vormals offen sichtbaren Giebel der Verkaufsanlage wurden von Plonka durch eine großflächige Blendenfacette in modernem Anthrazitgrau verkleidet. Zusätzlich wurde der Verkaufsraum um eine teils geschlossene, teils offene Verkaufsfläche von 150 Quadratmeter vergrößert.

Ein wuchtiger Eingangsbereich mit integriertem Backshop und modernen Büro- und Sozialräumen kennzeichnet den DIY-Filialisten Toom, Berlin-Friedrichshain. Zum neuen Ensemble, 2016 von Plonka nach dreimonatiger Umbau und Erweiterungsphase im laufenden Betrieb erstellt, gehört zudem eine großflächige Freiverkaufsfläche mit neuer Schattenhalle.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie im Branchenbuch Gartencenter und im TASPO GartenMarkt.