TASPO GartenMarkt

Wassergebundene Wege: Fachbericht schließt Lücke

Eine Lücke schließt der jetzt vorgelegte neue FLL-Fachbericht zu Planung, Bau und Instandhaltung von wassergebundenen Wegen. Er soll dem Anwender helfen, die für ihn richtige Bauweise zu finden. Besonders herausgestellt ist die Verwendung regional verfügbarer Baustoffe und Gemische. Die Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (FLL) stellte den Bericht Ende April bei einer Tagung in Bonn vor. Beim Bau wassergebundener Wege werden im GaLaBau und der Landschaftsarchitektur auf jahrhundertelange Erfahrungen zurückgegriffen. Die alten überlieferten Bauweisen und auch Pflegehinweise sind jedoch mit der heutigen Maschinentechnik und den teuren Personalkosten nur in Einzelfällen umsetzbar, sagte FLL-Präsident Prof. Albert Schmidt. Oftmals sind sie auch in einen schlechten Ruf geraten, aufgrund von Fehlern in der Planung, in der Nutzung und in der Pflege. Um dem entgegenzuwirken, hat sich seit Ende 2004 eine Arbeitsgruppe mit dieser Thematik befasst und den jetzt vorliegenden Bericht erarbeitet. Er behandelt im Wesentlichen die Ein-Schicht-, Zwei-Schicht- und Drei-Schichtbauweisen mit Tragschicht, dynamischer Schicht und Deckschicht.