TASPO GartenMarkt

WDR-Fernsehen bricht Lanze für den Blumen-Fachhandel

, erstellt von

Das WDR-Fernsehen thematisiert passend zum Muttertag das Thema Schnittblumen in der Sendung „Der Haushaltscheck“. Unter anderem wurde im Gartencenter Dinger’s in Köln gedreht.

Moderatorin Yvonne Willicks berichtet in ihrer Sendung "Der Haushaltscheck" über den Schnittblumenhandel – unter anderem aus dem Palmencafé bei Dinger's. Foto: WDR

An der Uhr in Alsmeer, am Blumenstand auf dem Wochenmarkt in Geldern und in Straelen bei einem Versuchsprojekt zur Produktion heimischer Rosen der Landwirtschaftskammer NRW: Passend zum Muttertag sendete der „Haushaltscheck“ von WDR1 am Mittwochabend eine gut 40-minütige Sendung zum Thema „Kassenschlager Schnittblumen – Tops und Flops im Blumenhandel“.

Gute Qualität hat ihren Preis

Das Fazit: Nachhaltigkeit, Regionalität und guter Service im Fachhandel – das alles hat Einfluss auf Preis und Qualität des Produkts. Moderatorin Yvonne Willicks macht Lust auf Blumen und erklärt, warum hochwertige Schnittblumen mehr kosten – aber dafür auch länger halten.

Der Beitrag wird am Samstag, 13. Mai von 16.00 bis 16.45 Uhr im WDR wiederholt und ist zudem für zwölf Monate in der WDR-Mediathek abrufbar unter http://tiny.cc/WDR1Beitrag