TASPO GartenMarkt

Weihnachtsdeko 2019: von traditionell bis individuell

, erstellt von

Der Gedanke an Weihnachten mag in Anbetracht der derzeitigen Temperaturen noch sehr fern liegen, jedoch werden in den Auslagen der Geschäfte in wenigen Wochen bereits Christbaumkugeln und weihnachtliche Deko-Produkte zu finden sein. Mit welchen Trends der Handel in der bevorstehenden Saison am meisten punkten kann, verraten die Aussteller der diesjährigen Christmasworld.

Blumenmuster, Edelsteine und ein exotischer Vogel

Bei Inge’s Christmas Decor etwa steht das Thema „Red and Glorious“ hoch im Kurs, wie Designerin Birgit Müller-Blech berichtet. „In den vergangenen Jahren waren bei uns eher puristische Themen gefragt, dieses Thema aber ist opulenter und schwerer. Im Detail zeichnet es sich aus durch Rottöne, Blau und Gold akzentuiert mit Schwarz, Pink, Violett-Tönen. Dazu kombiniert Blumenmuster, Edelsteine und ein exotischer Vogel, der sehr gut lief.“

Auf den Orderlisten der Einkäufer ganz oben zu finden war zudem das eher ruhige und besinnliche Thema „Real and Calm“, das durch die Farben Fels-Grau und Schneeweiß sowie warme Beigetöne, kombiniert mit Streifen, gekennzeichnet ist. „Die Tiere dazu: ein Steinadler oder auch ein Widder“, sagt Müller-Blech. Verschiedene Zapfen-Formen, Eicheln, Vögel, kleine Hunde und skilaufende Kinder, vorwiegend in warmem Rot und Toffee-Farben dagegen sind beim ebenfalls gefragten Thema „Warm and Protected“ zu finden, wie die Designerin erklärt.

Natur ist Weihnachten 2019 ein großer Trend

Ganz im Zeichen der Tierdrucke steht das kommende Weihnachtsfest in den Augen von Vondels-Inhaberin Loesje Donner-Raedts. „Die Natur ist ganz sicher ein großer Trend: grüne Töne sind modern und alle Tiere, die in unserer Natur leben. Unsere Bestseller sind daher auch der Lobster, der Tigerkopf aber auch der Einhorn-Kuchen und unsere poppige Lippe.“

Besonders beim Baumschmuck dürfen die Formen in diesem Jahr demnach gerne lustig sein. „Besonders junge Kunden dekorieren ihr Zuhause längst nicht mehr so klassisch, sondern individuell, nach Geschmack und Laune. Dafür steht auch unser Kussmund“, sagt Donner-Raedts. Generell wichtig seien dabei die Hochwertigkeit und Einzigartigkeit der Produkte, wie sie betont.

Handwerklich aufwendig Gefertigtes zu Weihnachten gefragt

„Produkte, die in handwerklicher Hinsicht aufwendiger sind, sind gefragt. Das spüren wir“, hat auch Christian Schmidt, Geschäftsführer der Gift Company, festgestellt. Sehr gut geordert wurden ihm zufolge etwa die großflächig emaillierten Vasen des Unternehmens sowie der kleine Tannenbaum aus Glas, dessen Inneres sich beispielsweise mit Tannenzapfen, Blumen und Lichterketten dekorieren lässt. „Diese Vielseitigkeit hat die Einkäufer überzeugt“, sagt Schmidt.

Weiterhin eher konservativ bleibt Weihnachten den Erfahrungen von Weihnachtsland-Geschäftsführer Helmut Schmidt zufolge. „Rot und Gold sind Klassiker ebenso wie das Naturthema also Grün und Braun.“ Ausgefallenere Wünsche einer eher jungen Zielgruppe bedient das Unternehmen mit seiner Marke Sereno. „Auch Star-Wars-Figuren für den Baum gehören dazu. Die laufen schon in der dritten Saison gut“, legt Schmidt dar.