TASPO GartenMarkt

Wichtige Information für flutbetroffene Betriebe!

Auf wichtige Informationen für flutbetroffene Betriebe weist der Landesverband Gartenbau Sachsen hin. So hat die Rechts- und Steuerkanzlei Torsten Schuh laut Verbandsangaben einige Hinweise für die derzeitige Situation in einem Sonderrundschreiben zusammengestellt. Demnach sollten Betroffene die Schäden schriftlich dokumentieren und möglichst bald bei den Versicherungen melden, um keine Fristen zu versäumen. 

Das Rundschreiben findet sich hier. Vom Hochwasser betroffene Betriebe sollten sich, wie der Landesverband Gartenbau Sachsen weiter ausführt, umgehend bei den jeweiligen Außenstellen des LfULG als vom Hochwasser geschädigt melden, damit für nachfolgende Aufbau- und Förderprogramme ein erster Überblick entsteht.

Die Auszahlung der Soforthilfe für hochwassergeschädigte Privathaushalte habe begonnen. Entsprechende Informationen und Anträge stehen unter www.spendenantrag.de zur Verfügung.

Die Auszahlung der Soforthilfe für hochwassergeschädigte Unternehmen soll ab Anfang kommender Woche beginnen. Wie beim Soforthilfeprogram für betroffene Privathaushalte bestätigen die Kommunen den Anspruch auf die Soforthilfe anhand einer schriftlichen Erklärung.

Daneben verweist auch der Landesverband Gartenbau Sachsen auf die Aktion „Gärtner helfen Gärtnern!“ Noch sei in vielen Orten in Sachsen die Hochwasserlage sehr angespannt. Etliche Gartenbaubetriebe sind vom Hochwasser stark getroffen. Die Aufräumarbeiten und der Neuanfang stehen bevor. Damit die betroffenen Betriebe so schnell wie möglich wieder mit ihrer Arbeit beginnen können, ruft der Landesverband Gartenbau Sachsen alle Mitglieder auf, sich gegenseitig zu unterstützen. Der Landesverband übernehme gern die Koordinierung der gegenseitigen Hilfe. Das heißt er vermittelt die Hilfesuchenden mit den Helfenden.

Dazu werden alle Hilfesuchenden aufgerufen, sich mit der benötigten Hilfe an die Geschäftsstelle des Landesverbandes per Telefon: 03 51–8 49 16 19 oder E-Mail: lv(at)gartenbau-sachsen.de zu wenden. Wer helfen kann, wende sich unter den genannten Kontaktdaten bitte ebenfalls mit seinem konkreten Hilfsangebot an die Geschäftsstelle des Landesverbandes. Danach versucht die Geschäftsstelle die entsprechenden Suchen und Angebote zu vermitteln.

Finanzielle Hilfen für die vom Hochwasser betroffenen Betriebe könnten auf das Spendenkonto des Zentralverbandes Gartenbau geleistet werden:

Spendenkonto:
Zentralverband Gartenbau
Sonderkonto 1700 033 046
BLZ 380 601 86
bei der Volksbank Bonn Rhein-Sieg unter dem Stichwort „Gärtner helfen Gärtnern“

Auch die TASPO bietet kostenlose Kontaktmöglichkeiten für Helfer und Betroffene mit einer Sonderrubrik „Gärtner helfen Kollegen“ und nimmt ab sofort kostenlos Hilfegesuche von Hochwassergeschädigten der grünen Branche – vom produzierenden Zierpflanzenbetrieb bis zur Baumschule, vom Blumengeschäft bis zum Garten- und Landschaftsbauunternehmen – auf.

Wer den betroffenen Betrieben helfen will, ohne etwas dafür zu verlangen, kann sein Hilfsangebot kostenlos in dieser Sonderrubrik der TASPO veröffentlichen.
Die Fax-Nummer dafür lautet: 05 31–38 00–4 25
E-Mail: red.taspo(at)haymarket.de

Im Anzeigenbereich der TASPO wird beides dann unter der Sonderrubrik „Gärtner helfen Kollegen“ zu finden sein. Damit wird dieses Hilfsangebot auch für Betriebe erreichbar, die aktuell auf das Internet nicht zugreifen können. (lvs/hlw)