Grüne Branche

1000 gute Gründe: Rastaman wirbt für selbstangebautes Grün

, erstellt von

Lange Dreadlocks und ein breites Grinsen: In der neuen Social-Media-Kampagne der Landgard Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ preist ein Rastafari wie aus dem Bilderbuch die Vorzüge von selbstgezogenem Grün an. Und räumt ganz nebenbei noch mit einer Reihe von typischen Klischees aus.

Blumen und Pflanzen machen happy, so die Kernaussage der neuen Rastaman-Kampagne von „Blumen – 1000 gute Gründe“. Foto: Landgard

Blumen und Pflanzen alles andere als brav und langweilig

Wer den gut gelaunten Jamaikaner in den Videos zur neuen Kampagne „We love green stuff“ entspannt auf dem Sofa lümmeln sieht, während er von den „anregenden“ Nebenwirkungen von Pflanzen berichtet, denkt vermutlich im ersten Moment an Hanf-Pflanzen. Doch es ist mitnichten Cannabis, das im Gewächshaus des „1000 gute Gründe-Rastaman“ wächst und gedeiht, sondern eine Fülle von Blumen und Pflanzen. Genau diese sind es, die für „Peace, Love and Happiness“ sorgen und das Leben schöner, bunter und fröhlicher machen, so die Kernaussage der Spots.

„Wir wollen zeigen, dass Blumen und Pflanzen alles andere als brav und langweilig sind und so junge und bestehende Kundengruppen wieder für mehr blühendes, lebendiges Grün begeistern – auch und gerade immer mal wieder mit einem Augenzwinkern“, erklärt Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Neue „1000 gute Gründe“-Kampagne führt Schubladen-Denken vor

Mit eben diesem Augenzwinkern wolle „Blumen – 1000 gute Gründe“ in der neuen „Rastaman“-Kampagne zudem zeigen, „wie leicht gerade in sozialen Netzwerken Schubladen-Denken stattfindet – und wie schnell man damit aber auch falsch liegen kann“, ergänzt Michael Hermes, Bereichsleiter Marketing/Unternehmenskommunikation bei Landgard.

Elf Spots wurden bis dato für die „We love green stuff“-Kampagne produziert – sehr professionell und mit großem Aufwand, wie Landgard betont. Zu sehen sind die Videos nach und nach in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und YouTube. Erstmals werden darüber hinaus auch kurze Spots beim Streaming-Dienst Spotify geschaltet, die mit einem Klick direkt zur Landing-Page der neuen „1000 gute Gründe“-Kampagne führen.

Video-Sequenzen für saisonale und persönliche Anlässe

Neben dem eigentlichen Hauptvideo wurden Landgard zufolge mehrere kleinere Spots gedreht, die saisonale wie Weihnachten und Muttertag, aber auch Geburtstags- oder Genesungswünsche thematisieren. „Die kurzen Video-Sequenzen können als kleiner Gruß verschickt werden – natürlich nicht statt, sondern zusätzlich zu echten Blumen, die dann in der realen Welt hoffentlich folgen“, so Hermes.