Grüne Branche

7. Produkttag Spargel: Markt, Produktionstechnik und Sortenentwicklung

Die Wettbewerbsfähigkeit von Bayerischem Spargel erhöhen – das ist das Ziel des Produkttags Spargel, den die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) zusammen mit dem „Cluster Ernährung“ des Kompetenzzentrums für Ernährung (KErn) am 30. Januar bereits zum siebten Mal veranstaltet. 

Auch Marktthemen wie „Spargel in der Gastronomie“ kommen beim 7. Produkttag Spargel zur Sprache. Foto: LfL

Experten des LfL‐Instituts stellen am 7. Produkttag Spargel aktuelle Themen und Trends zum Markt, zur Produktionstechnik und zur Sortenentwicklung vor:

  • Am Vormittag werden Marktthemen wie „Spargel in der Gastronomie“ oder die „Online‐Vermarktung von Spargel“ behandelt. Im Bayerischen Landessortenversuch der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) wurde erstmals die Sensorik bewertet, Ergebnisse werden vorgestellt.
  • Der Nachmittag beschäftigt sich mit produktionstechnischen Fragen wie der effizienten Gestaltung der Arbeitsabläufe im Spargelanbau und in der ‐aufbereitung.

Auch die Frage, ob Spargel nach Spargel eingelegt werden kann, gewinnt angesichts immer knapper werdender, für den Spargelanbau geeigneter Flächen an Bedeutung. Ein Bericht über die technologische Weiterentwicklung des Spargelanbaus aus Sicht der Praxis rundet das Themenfeld ab.

Der 7. Produkttag Spargel richtet sich an interessierte Erzeuger und Vermarkter, an Vertreter des Handels und der Verbände sowie an Berater. Als Plattform für alle bayerischen Erzeuger soll diese Veranstaltung dazu beitragen, die Vernetzung untereinander und zwischen allen Mitgliedern der Wertschöpfungskette zu verbessern.

Die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro, eine Anmeldung ist bis spätestens 28. Januar erforderlich. Programm, Anreisemöglichkeiten und Anmeldeformular finden Sie auf der Homepage der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft. (ts/lfl)