Grüne Branche

80 Jahre Burger: Tradition trifft Innovation

Das 80-jährige Jubiläum des auf „Topfpflanzenvielfalt aus ganz Europa“ ausgerichteten Handelsunternehmens Burger Pflanzen und Mehr steht unter dem Motto „Tradition trifft Innovation“. 1933 hatte Hans Burger mit 20 Frühbeetfenstern den Grundstock für ein unterfränkisches Unternehmen gelegt, das heute in Verbindung mit dem Mainflora-Netzwerk deutschlandweit zu den führenden Topfpflanzenvermarktern zählt. 

Topforchideen in großen Übertöpfen prägten den Stand Burgers im Blumengroßhandelszentrum auf der IPM. Es war der Auftakt für eine Reihe von Jubiläums-Aktivitäten. Hierzu zählen unter anderem eine Aktion zum Thema „In 80 Tagen um die Welt“ (11. bis 15. März), im Sommer eine Floristik-Veranstaltung und im September ein Unternehmertag.

Zum Absatz 2012 äußerte sich Firmeninhaber und Geschäftsführer Stefan Burger zufrieden. Eine Umsatzsteigerung habe bei blühenden Topfpflanzen sowie bei Beet- und Balkonpflanzen erreicht werden können. Beim Absatz von Grün- und Blattpflanzen ließ sich der leicht rückläufige Trend noch nicht umkehren. Das Weihnachtsgeschäft und ebenso der Poinsettien-Absatz waren verhalten, der Verkauf im Sommer dagegen außergewöhnlich gut. „Verstärkt haben wir das Angebot an mediterranen Pflanzen“, ergänzte Burger.

Mit einem Programm „Home & Garden“ zählt mittlerweile auch ein umfangreiches Sortiment an Accessoires bis hin zu Buddha-Figuren, Wand- und Tischuhren oder andere Dekorationsartikel zur Angebotspalette des Unternehmens in Zell am Main. (eh)