Grüne Branche

Abpfiff: Ausstellung zu Tod und Trauer im Fußball

, erstellt von

Fan-Friedhöfe in Stadionnähe, Grabbepflanzungen in den Vereinsfarben oder Urnen in Fußballform: Längst hat der Deutschen liebste Sportart auch in der Trauerkultur ihren Platz gefunden. Wie insbesondere Fußballvereine mit dem Thema Tod umgehen, zeigt die am 20. Juni in Köln startende Ausstellung „Abpfiff – wenn der Fußball Trauer trägt“.

Die Ausstellung „Abpfiff – wenn der Fußball Trauer trägt“ wirft auch einen humorvollen Blick auf das Thema Tod. Foto: Genossenschaft Kölner Friedhofsgärtner

Schau thematisiert Fan-Treue über den Tod hinaus

Die Schau von Kuratorin Christa Becker (Projektteam 56m) stellt die verschiedenen Arten der Trauerbewältigung in Fußballvereinen in den Mittelpunkt. So werden etwa Mustergräber gezeigt, bei denen die Fan-Treue über den Tod hinaus durch eine Bepflanzung in den Farben des jeweiligen Clubs oder ein mithilfe von Bodendeckern und Beetpflanzen gestaltetes Vereinswappen zum Ausdruck gebracht wird.

Daneben werden Urnen mit speziellen Designs, individuell gearbeitete Grabmäler oder Grabbeigaben in Form von Maskottchen und Fanschals zu sehen sein. Videos mit Interviews zum „Fußballhimmel“ präsentiert ein Mustersarg in der Wanderausstellung, darüber hinaus haben Protagonisten aus der „Szene“ speziell für den Standort Köln ihre Erfahrungen mit Trauer innerhalb der Fankultur in kurzen Clips für die Besucher festgehalten.

Lachen und Trauern schließen sich im Fußball nicht aus

Daneben lässt „Abpfiff – wenn der Fußball Trauer trägt“ genügend Raum für einen augenzwinkernden Umgang mit dem Thema Tod. Etwa durch einen mit Skeletten geschmückten Kicker oder eine ebenso verzierte Torwand, die deutlich machen sollen, dass Lachen und Freude in diesem Zusammenhang nicht verboten sind. In eine ebensolche Richtung zielt auch das mit Kölner Fanschal und -mütze ausstaffierte Gerippe, dass nebst Plüschmaskottchen Hennes und Grablicht mit Fußballmotiv eisern auf seinem Tribünenplatz auszuharren scheint.

Die gleichermaßen informativ wie interaktiv gestaltete Ausstellung ¬– die Besucher dürfen Exponate anfassen, anhören oder ausprobieren – ist vom 20. Juni bis 7. Juli in der Kapelle St. Maria Magdalena auf dem Kölner Friedhof Melaten zu sehen. Der Eintritt ist frei, Öffnungszeiten sind jeweils von 14 bis 18 Uhr. Größere Gruppen haben zudem die Möglichkeit, „Abpfiff – wenn der Fußball Trauer trägt“ auf Anfrage vormittags zwischen 10 und 12 Uhr zu besuchen.