Grüne Branche

Abschied aus Auweiler: Eine Fachschultradition geht zu Ende

Die Fachschule für Gartenbau und Floristik in Auweiler schließt mit dem Ende des Schuljahres am 17. Juli 2004 ihre Tore. Auch im Versuchswesen und der Weiterbildung setzt der Rotstift der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (NRW) an. Ebenso wird es künftig in Auweiler keinen Kundenberater-Lehrgang mehr geben, sagt Schulleiter Dr. Artur Rütten, der mit der Schließung der Fachschule ab September in den vorgezogenen Ruhestand gehen wird. Damit verbleiben für Baumschuler und Zierpflanzenbauer in NRW nur noch zwei andere Standorte: die Fachschulen in Straelen und in Wolbeck. Die Floristen können künftig entweder das Angebot zum Blockunterricht in Seminarschulen des Fachverbandes Deutscher Floristen nutzen oder eine der einjährigen Fachschulen in Hannover, Stuttgart oder Straubing besuchen.