Grüne Branche

Absichtserklärung: Baumschulmuseum soll Arboretum ergänzen

Das Arboretum Ellerhoop/Thiensen soll erweitert und das Baumschulmuseum von Pinneberg-Thesdorf dorthin verlagert werden. Dies sieht eine Absichtserklärung zwischen dem Landkreis Pinneberg und dem Landesverband Baumschulen Schleswig-Holstein vor, die am 9. Mai unterzeichnet wurde. Vom Landesverband, stellvertretend für den so genannten Förderverein Baumschulzentrum Thiensen, kommt dabei die Fläche, während sich der Landkreis um die Planung der Baumaßnahmen kümmert. Die Finanzierung des Projektes soll über Förder- und Sponsorengelder erfolgen.

Wie Verbandsgeschäftsführer Dr. Frank Schoppa gegenüber der TASPO erläuterte, handelt es sich um eine jahrelang vorgehaltene Reservefläche von rund 1,8 Hektar zum ursprünglichen Zweck, dort Ressourcen eines Baumschulzentrums einzurichten. Seit mehreren Jahren diente die Fläche der Durchführung von Versuchen und Sichtungen durch den Versuchs- und Beratungsring Baumschulen (VuB) Schleswig-Holstein, die nunmehr in die Flächen des neuen Gartenbauzentrums Ellerhoop-Thiensen integriert wurden. Ins Gespräch kam die Fläche zuletzt im Zusammenhang mit der Durchführung einer Landesgartenschau am Standort Ellerhoop. Eigentümer der Fläche ist laut Schoppa der in den 70ern gegründete Förderverein Baumschulzentrum Thiensen, an dem der Landesverband mehrheitlich und daneben der VuB beteiligt ist. Unter bestimmten Bedingungen und abgesichert durch eine Ausstiegsklausel sei man nun bereit, die Fläche in das erwähnte Entwicklungskonzept einzubringen und das Projekt massiv zu unterstützen, erklärte Schoppa. Dabei soll das Baumschulmuseum vollständig vom bisherigen Mietstandort Pinneberg-Thesdorf nach Thiensen umziehen. Außerdem soll das Museum die künftigen Räumlichkeiten über eine Erbpachtvariante mietfrei nutzen können. Geplant ist neben dem Neubau des Deutschen Baumschulmuseums eine Caféteria, ein Kalthaus/Orangerie, Parkplätze sowie ein Open Air-Veranstaltungsbereich mit 100 bis 200 Plätzen. In das Vorhaben ist der Förderverein Arboretum Ellerhoop mit seinem Leiter Prof. Hans-Dieter Warda eingebunden. Der Landkreis Pinneberg soll die Baumplanungen und die Förderoptionen voranbringen und bis spätestens 31. Dezember 2008 den Beginn der Umsetzung ermöglichen.