Grüne Branche

Absichtserklärung: Beekenkamp und Florema gehen zusammen

Die Beekenkamp Gruppe (NL-Maasdijk) und Florema (NL-Amstelveen) haben eine Absichtserklärung zur Bündelung ihrer Aktivitäten zum 1. September 2008 unterzeichnet. Florema wird dadurch Teil der Beekenkamp Gruppe, teilen beide Unternehmensspitzen in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Begründet wird dieser Schritt damit, dass sich die jeweiligen Tätigkeitsfelder besonders gut ergänzten und sich somit eine Stärkung der Marktposition erzielen ließe. So hoffen beide Partner, durch den Zusammenschluss ihre strategische Position im Bereich Ausgangsmaterial für den Zierpflanzenbau stärken und ausdehnen zu können.

Beekenkamp spielt den Angaben zufolge eine tonangebende Rolle im Bereich Züchtung, Produktion und Vertrieb von Jungpflanzen für den Zierpflanzen- und Gemüsebau und von Stecklingsmaterial zur Produktion von Chrysanthemen. Außerdem ist die Gruppe aktiv auf dem Gebiet Konzipierung, Herstellung und Verkauf von Kunststoffverpackungen. Die Stärke von Beekenkamp Plants Ornamentals liege vor allem im Sortimentsbereich Zierpflanzen aus generativer und vegetativer Vermehrung. Der Absatz von Beekenkamp konzentriert sich hauptsächlich auf die Niederlande, insbesondere die Gemeinde Westland. Die Beekenkamp Gruppe untergliedert sich in die Betriebszweige Beekenkamp Pflanzen, Deliflor Chrysanthemen und Beekenkamp Verpackungen.

Florema ist dagegen als tonangebender Züchter, Produzent und Lieferant von Ausgangsmaterial von Begonien, Cyclamen, Impatiens NG, Poinsettien und einjährigen, vegetativ vermehrten Sommerblühern. Das Unternehmen sei überwiegend im Gebiet Aalsmeer verkaufsstark und zudem stärker dem Export zugewandt, heißt es in einer Pressemitteilung von Beekenkamp und Florema. Es bestehen Verkaufsniederlassungen in Frankreich, der Schweiz, Brasilien, Kolumbien, Japan und den Vereinigten Staaten. Florema besteht aus den beiden Jungpflanzenbetrieben Florema Young Plants und Aartsen Young Plants. Floremas Zierpflanzensortiment sei eine gute Erweiterung und Ergänzung des vegetativen Segments, heißt es mit Blick auf das Zusammengehen mit Beekenkamp.

In den Niederlanden verfügen Beekenkamp und Florema über Produktionsstätten in Maasdijk, Lutjebroek, Amstelveen und Harderwijk. Im Ausland wird unter anderem in Frankreich, Äthiopien, Kenia, Uganda, Zimbabwe und Brasilien produziert. Insgesamt sind bei beiden Unternehmen etwa 350 Personen angestellt, im Ausland beläuft sich die Zahl der Arbeitnehmer auf mehr als Tausend Personen.