Grüne Branche

Acht Hochkaräter mit Deutschem Gartenbuchpreis ausgezeichnet

Acht Publikationen wurden in diesem Jahr mit dem „Deutschen Gartenbuchpreis“ gekürt. Die Entscheidung sei auch dieses Mal nicht leicht gefallen, betont Jury-Mitglied Robert Freiherr von Süsskind. Die 110 eingereichten Bücher seien ausgesprochen starke Titel und zeigten, dass es im Gartensegment viele hochkarätige Publikationen gibt. 

Acht Publikationen wurden in diesem Jahr mit dem „Deutschen Gartenbuchpreis“ prämiert. Foto: www.dennenlohe.de

In insgesamt acht Kategorien zeichnete die Jury die besten Titel aus, von denen wir einige bereits auf unseren Buchseiten vorgestellt haben.

Spannend waren besonders die Sonderpreise – die erhielten der Trendtitel „Urban Gardening – Über die Rückkehr der Gärten in die Stadt“ (Oekom, Bestell-Nr. 5812445; 19,95 Euro) sowie „Stauden im Garten – Gestaltungsideen für immerblühende Beete“ (Callwey, Bestell-Nr. 6718662; 39,95 Euro).

Bester Ratgeber wurde „Der Selbstversorger Garten“ (BLV, Bestell-Nr. 5407541; 29,95 Euro). Der Gewinner in der Kategorie bester Bildband war „For Galanthophiles“ (Edition Art & Nature, Bestell-Nr. 0349690; 36 Euro). Als bestes Buch über Gartengeschichte gewann „Neue Pflanzen für neue Gärten“ (Wernerschen Verlagsgesellschaft, Bestell-Nr. 4623121, 48 Euro).

In der Kategorie Bester Gartenreiseführer siegte „Gartenschätze in Bayern“ von Konstanze Neubauer (Callwey, Bestell-Nr. 6719058; 49,95 Euro). Das beste Garten- und Pflanzenporträt wurde „Helleborus“ (Viriditart Special Edition, Bestell-Nr. 0352751; 59 Euro).

Den Leserpreis 2012, der erneut gemeinsam mit dem Magazin „Mein schöner Garten“ aus dem Burda Verlag vergeben wurde, erhielt die Publikation „Gartenblumen in Harmonie – Stauden gekonnt kombinieren“ (Ulmer, Bestell-Nr. 0176632; 19,90 Euro). Der zweite Platz ging an „Naturnahe Rosen“ (NaturGarten, Bestell-Nr. 0340826; 29,95 Euro), der dritte Platz an „Gartenschätze – Küchengärten für Selbstversorger“ (Gräfe und Unzer, Bestell-Nr. 3824739; 24,99 Euro). (ts/kla)