Grüne Branche

Änderung der Verpackungseinheit bei Nematoden

Die Großverpackungen (500 Millionen) der Produkte "Larvanem" und "Entonem" von Koppert Biological Systems (NL-Berkel en Rodenrijs) sind nach eigenen Angaben ab sofort geändert. Das Volumen der äußeren Verpackung werde um 30 Prozent reduziert. Dies bewirke im Zusammenhang mit einer neuen Verpackungstechnik eine Einsparung der Transportkosten. Die Nematoden werden laut Unternehmen in zwei unterschiedlichen Beuteln zu 250 Millionen verpackt. Die Luftdurchlässigkeit des neuen Materials garantiere die Qualität der Nematoden.

Entonem HC500 (Steinernema feltiae) werde unter anderem bei der Bekämpfung von Trauermückenlarven (Sciaridae) im Zierpflanzen-, Gemüse- und Kräuteranbau eingesetzt. Larvanem HC500 (Heterorhabditis bacteriophora) komme gegen Dickmaulrüssler (Otiorhynchus sulcatus) in Erdbeeren und diversen Baumzuchtgewächsen sowie gegen die Larven Orfelia in Phalaenopsis und Anthurium zum Einsatz.

Weitere Infos im Internet: www.koppert.com.