Grüne Branche

Agrexco geht jetzt an die Bickel Group

Das Bezirksgericht in Tel Aviv hat verfügt, die finanziell angeschlagene Agrexco als noch laufenden Betrieb an den Blumenproduzenten und Händler Gideon Bickel sowie Chen Lamdan zu verkaufen. 

Agrexco geht an die Bickel Group. Screenshot: www.agrexco.de

Das meldet die Wirtschafts- und Finanzzeitung Globes nach monatelangen Verhandlungen, in denen der Treuhänder für das Exportunternehmen, das sich seit September in Liquidation befindet, händeringend einen Käufer gesucht hatte.

Neben Bickel und Lamdan lag noch ein Angebot vom israelischen Flower Board vor. Die Bickel Group Export und Trade Gesellschaft und die von Lamdan kontrollierte Orian SM Gesellschaft sollen rund 3,5 Millionen Euro geboten haben, davon etwa zwei Millionen Euro Direktzahlung und der Rest durch Einnahmen über die nächsten drei Jahre.

30 von rund 100 Mitarbeitern sollen übernommen werden. Die mehrheitlich staatlich kontrollierte Agrexco sorgte für die Ausfuhr von Obst und Gemüse unter den Marken Carmel und Alesia sowie von Schnittblumen für 2.000 israelische Produzenten an 2.500 Kunden in 80 Nationen.