Grüne Branche

An raffinierter Technik wird geforscht

Auch das Versuchsinstitut Praktijkonderzoek Plant en Omgeving (PPO) der Universität Wageningen war auf der Groet Groen vertreten. Zum digitalen Messen des Dickenwachstums an Alleebäumen hatte es einen Prototypen mitgebracht. Damit lassen sich sehr schnell der Stammumfang messen, die Daten digital aufzeichnen und per Datentransport in den Bürorechner transportieren.

Im Test ist auch ein biologisch abbaubares Bindematerial, das aus dem Eiweiß von Mais gewonnen wird. Die Kunststoff-ähnliche Bindeschnur ist elastisch, verhindert das Einschnüren an Alleebäumen und kann nach dem Abschneiden in den Quartieren bleiben, da sie sich biologisch abbaut.

In vier niederländischen Baumschulen wird gerade ein System getestet, bei denen die Jungbäume in Rinnen stehen, die aufgeständert sind. Etwa ein Hektar und 58.000 Bäume stehen derzeit in diesem System. Ziel ist zu vermeiden, dass Unkraut aufläuft. Die Bäume stehen sehr eng nebeneinander, etwa 2,5 mal enger als sonst. Sie stehen in den Rinnen in Substrat und werden über Tröpfchenbewässerung sehr effizient mit Wasser und Flüssigdünger versorgt, die auch aufgefangen werden. Das System soll vor allem unabhängig vom Boden funktionieren, Herbizide einsparen, eine optimale Kultur gewährleisten und damit weniger Ausfälle produzieren. Weitere Informationen unter www.teeltdegronduit.nl .





Cookie-Popup anzeigen