Grüne Branche

„Apfelbaum-Massaker“ in Südtirol

, erstellt von

In Südtirol hat ein Unbekannter bereits mehrere Hundert Apfelbäume abgesägt und den Obstbauern so empfindlichen Schaden zugefügt.

Mehrere Hundert Apfelbäume sind wahrscheinlich dem gleichen Täter zum Opfer gefallen. Foto: erner Fotolia

Medienbericht: „Pink-Lady-Killer“ in Südtirol aktiv?

Das Nachrichtenportal stol.it schreibt sogar vom „Pink-Lady-Killer“, da in beiden Fällen Betriebe betroffen waren, die vor allem die Sorte ‘Pink Lady’ kultivieren. Der erste Fall ereignete sich in einer Plantage in Margreid. 550 junge Apfelbäume beschädigte der Unbekannte dort schwer.

Der jüngste Fall von Vandalismus traf nun die ‘Pink-Lady’-Plantage des Eofrut-Obmanns Karl Ungerer. Zu hunderten habe der Unbekannte Apfelbäume der Sorte ‘Cripps Pink Rosy Glow’ abgesägt, wie das Nachrichtenportal berichtet.

Frisch gepflückte Äpfel, die in Obstkisten gelagert wurden, übergoss der Einbrecher mit Benzin. Die Polizei ermittelt. Bisher ist nicht geklärt, ob die Beschädigung auf das Konto eines Einzeltäters gehen.