Grüne Branche

Appell, mehr auszubilden: Nachwuchsmangel befürchtet

Die Friedhofsgärtnereien dürften ihren Nachwuchs nicht vernachlässigen und sollten mehr als bisher in diese Sparte ausbilden. Wilfried Raff, Vorsitzender der württembergischen Friedhofsgärtner, rief hierzu bei der Fachgruppentagung in Reutlingen auf. Angesichts der nur wenigen Friedhofsgärtner-Auszubildenden im Land stehe ein Mangel an Fach- und Führungskräften zu befürchten. Raff forderte: „Stärken Sie unsere Jugend, um die Zukunft Ihrer Betriebe langfristig zu sichern!“ Raff und der württembergische Gärtnerpräsident Heinz Tiedemann sprachen sich bei der gleichen Tagung auch für eine enge Zusammenarbeit der Friedhofsgärtner mit den Zierpflanzenbau-Produktionsbetrieben aus. Hierzu gehörten beispielsweise feste Absprachen, um Produkte für Grabbepflanzungen gezielt von regional ansässigen Produktionsbetrieben zu beziehen.