Grüne Branche

Ausbildungszahl sinkt in meisten Fachrichtungen: Landschaftsgärtner bauen ihre Spitzenstellung weiter aus

Laut einer Meldung des Zentralverbandes steigerte der Gartenbau im Jahr 2006 seine Ausbildungszahlen. Dies stimmt in der Summe, nicht aber im Detail. Die Zunahme basiert nämlich allein auf dem Garten- und Landschaftsbau, der über sein umlagefinanziertes Ausbildungsförderwerk Augala bessere Möglichkeiten als die anderen Fachrichtungen des Gärtnerberufs hat. Insgesamt 17750 Auszubildende gab es im Jahr 2006 in den sieben Fachrichtungen (= Schwerpunkten) des Berufs Gärtner/Gärtnerin. Mit 10909 Ausbildungsverhältnissen machen die Landschaftsgärtner mehr als 60 Prozent aller gärtnerischen Auszubildenden aus. Der Garten- und Landschaftsbau steigerte seine Ausbildungszahl gegenüber 2005 um 4,6 Prozent und gegenüber dem Jahr 1996 um über 27 Prozent. Vor zehn Jahren wies die amtliche Statistik für den GaLaBau nämlich 8569 Auszubildende aus. Außerdem sind es jetzt fast doppelt so viele Landschaftsgärtner-Azubis wie im Jahr 1992 (damalige Zahl: 5515 Auszubildende, davon 4 714 im Gebiet der alten Bundesrepublik Deutschland!). Für die anderen gärtnerischen Fachrichtungen registrierte die Statistik für den Stichtag (31. Dezember 2006) insgesamt 6841 Auszubildende. Dies entsprach gegenüber 2005 einem Rückgang um etwa dreieinhalb Prozent, und um 20 Prozent gegenüber 1996.

In der ehemals ausbildungsstärksten Fachrichtung - dem Zierpflanzenbau - war der Schrumpfprozess besonders auffällig und ging einher mit einer rückläufigen Betriebszahl. Vor 20 Jahren gab es in der alten Bundesrepublik weit mehr als doppelt so viele Zierpflanzenbau-Auszubildende - auch "BluZies" genannt - wie heute. Hier die Zahlen aus der Fachrichtung Zierpflanzenbau in ausgewählten Jahren:

- 2006 = 3753 "BluZies",

- 2005 = 3 960,

- 2004 = 4132,

- 1996 = 4 929,

- 1992 = 6 163,

- 1989 = 7796 (alte Bundesrepublik),

- 1986 = 10818 (alte Bundesrepublik).

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz veröffentlicht jedes Jahr die Berufsbildungs-Statistik Landwirtschaft mit den Ausbildungszahlen aus allen Agrarberufen. 41 756 Auszubildende waren es in den Ausbildungsberufen der Land- und Forstwirtschaft insgesamt (einschließlich der 17 750 Gärtner-Auszubildenden). Der Gartenbau ist dank seiner Landschafter nach wie vor der eindeutig ausbildungsstärkste Agrarberuf. Mehr über die aktuellen Ausbildungszahlen erfahren Sie in der aktuellen TASPO-Ausgabe Nr. 22