Grüne Branche

Ausgezeichnet in Korea: Kneipp-Garten deutscher und koranischer Studenten

Erfreuliche Nachrichten aus Korea gab es für eine Gruppe von Studierenden der Landschaftsarchitektur rund um die Professoren Gerd Helget und Grit Hottenträger und den Lehrbeauftragten der Hochschule Geisenheim, Benjamin Küsters: Ihr „Kneipp-Therapie-Garten“ auf der „Suncheon Bay Garden Expo 2013“, der ersten Internationalen Gartenbauausstellung in Korea, wurde mit der Silbermedaille in der Kategorie „Beste Kooperation“ (Hochschule Geisenheim mit der Nationaluniversität Seoul) ausgezeichnet. 

Der Kneipp Therapie Garten in Suncheon, entwickelt in einem binationalen Workshop. Foto: Hochschule Geisenheim University

Zehn unterschiedliche Nationen zeigten auf mehr als elf Hektar Gärten, darunter 60 thematische Gärten, die auch teilweise von Künstlern gestaltet wurden. „Die Studierenden haben in gemischten Gruppen ein Thema bearbeitet und es von der ersten Idee bis zur Umsetzung in gemeinsamem Lernen entwickelt und begleitet“, so Prof. Dr.-Ing. Gerd Helget, der das Projekt durch einen persönlichen Kontakt herstellen konnte, begleitete und sich nun über die Auszeichnung freut.

Koreanische und andere südostasiatische Besucher erhielten während der Ausstellung einen guten Eindruck von den Möglichkeiten und Ausdrucksformen der Landschaftsarchitektur „made in Geisenheim“ am Beispiel studentischer Projekte, die während gegenseitiger Besuche in Deutschland und Korea im Rahmen von Workshops entstanden sind. Der Austausch mit Studenten des gleichen Fachgebietes einer anderen Kultur bringe viele neue Eindrücke mit sich, so Prof. Helget. (ts)