Ausgezeichnete Rhododendron und Hortensien in Erfurt

Veröffentlichungsdatum:

In eine andere Welt will die zweite BUGA-Hallenschau in Erfurt versetzen: Noch bis 7. Mai gibt es im Überwinterungsgewächshaus verschiedene, ursprünglich aus Asien stammende Rhododendron und Hortensien zu sehen, die ab dem 18. Jahrhundert durch Seefahrer und Forschungsreisende nach Europa kamen. Die in der Blumenschau gezeigten Exponate würdigte die Fachjury mit zahlreichen Auszeichnungen.

Rhododendron und Hortensien im Mittelpunkt der Hallenschau

Sieben Aussteller vermitteln auf der Bundesgartenschau (BUGA) in Erfurt derzeit, was die Grüne Branche leistet, um ein breites, hochwertiges Sortiment an Zierpflanzen zu ermöglichen. Unter dem Motto „Rhododendron und Hortensien – eine Blumenschau über Pflanzensammler und fremde Länder“ zeigen sie im Glashaus eine Welt üppigen Wachstums voller Grüntöne und leuchtender Farben, informiert die Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG). Neben Tropenhaus-Feeling, prachtvollen Blüten und archaisch anmutenden Baumfarnen bietet die Hallenschau demnach auch auf Schautafeln bereitgestellte Informationen zu Züchtung, Produktionsmethoden und Erbgutanalyse der Zierpflanzen.

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die heute das Bild in europäischen Parks und Gärten prägenden Rhododendron und Hortensien. Letztere entdeckte der schwedische Botaniker Carl Peter Thunberg erstmals Ende des 18. Jahrhunderts bei einem Aufenthalt in Japan, wo Hortensien bereits seit langem als Zierpflanzen kultiviert wurden. Rhododendron fanden dagegen im 19. Jahrhundert durch Briten wie Sir Joseph Dalton Hooker ihren Weg nach Europa, führt die DBG zum Hintergrund beziehungsweise Motto der zweiten BUGA-Hallenschau aus.

Blütengehölze kombiniert mit floralen Arrangements

Seitdem habe sich züchterisch viel getan, wovon die Hallenschau einen Ausschnitt zeige. Einen eigenen Bereich nehmen den Angaben zufolge die Hortensien ein – mit dicht an dicht stehenden Ball- und Tellerblüten, in Farben von limettengrün angehauchtem Schneeweiß bis hin zum klassisch kühlen Blau. Kunstvolle Stellagen von Gartengestalter und Dekorateur Bert von der Forst demonstrieren dabei laut DBG, wie sich die Blütengehölze mit floralen Arrangements kombinieren lassen. Gezeigt werden in Erfurt darüber hinaus erlesene Rhododendron-Sorten wie ‘Cunningham‘s White’ und ‘Chateau de Villandry’ oder die qualitativ hochwertigen „Gristeder Neuheiten“. Zu sehen sind daneben laut DBG unter anderem kugelrund geschnittene Azaleen im Topf, Halbstämme, Doppelkronen sowie Säulenpyramiden in Weiß und verschiedensten Rosatönen.

Juroren vergeben diverse Medaillen und Ehrenpreise

Die Expertenjury würdigte die gezeigte Pflanzenvielfalt in der zweiten BUGA-Hallenschau mit diversen Auszeichnungen. Insgesamt wurden laut DBG 34 Gold-, 24 Silber- und neun Bronzemedaillen sowie drei Große Goldmedaillen der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft sowie zwei Ehrenpreise vergeben.

Eine Große Goldmedaille der DBG erhielten demnach:

  • Bruns Pflanzen-Export (Bad Zwischenhahn) für „ansprechende Gehölze und Rhododendron in sehr guter Qualität“
  • Gartengestaltung & Dekoration Bert von der Forst (Cottbus) für „eine ansprechende Präsentation gepaart mit floristischen Elementen“
  • Pellens Gartenbau (Geldern) für „ein umfangreiches Hortensien-Sortiment in Farben und Größen und in sehr guter Qualität“

Außerdem wurden in der zweiten Hallenschau verliehen:

  • der Ehrenpreis der Landwirtschaftskammer Niedersachsen für „ein eindrucksvolles Rhododendron simsii-Sortiment in unterschiedlichen Größen und Kulturformen“ an Heinz Manten Gartenbau (Geldern)
  • der Ehrenpreis der Landwirtschaftskammer Niedersachsen für „die herausragend gute Qualität bei Rhododendron simsii-Sonderformen“ an Karl Stahnke Gartenbau (Ebersbach)