Grüne Branche

Ausstellung zu Georg Arends

Der bedeutende Staudenzüchter Georg Arends (1863 bis 1952) hinterließ der Nachwelt etwa 350 neue Züchtungen und ein riesiges Archiv an Pflanzenzeichnungen und vor allem Fotografien auf Glasplattennegativen. Diese Fotografien aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bilden das Zentrum der Ausstellung "Natur wird Kunst - Georg Arends". Der zweite Schwerpunkt dieser Ausstellung ist den Aquarellen und Zeichnungen von Georg Arends gewidmet, die während seiner Ausbildungszeit von 1882 bis 1884 in Geisenheim entstanden.

Mehr zur Ausstellung unter www.von-der-heydt-museum.de.