Grüne Branche

Azaleen: Die Musik spielt in Gent

Rund 240 Teilnehmer aus elf Ländern trafen sich im belgischen Kruishoutem bei Gent zum internationalen Azaleenkongress und zum Rhododendrontag. Neben dem Vortragsprogramm standen Ausflüge in Gärtnereien in der Umgebung von Gent und die Feier zum 20-jährigen Betriebsjubiläum des Beratungsbüros Johan Vanderhaegen auf dem Programm. Ebenfalls während der vier Kongresstage dabei waren 34 Aussteller, Technikanbieter, Jungpflanzenfirmen und andere.

Laut Vanderhaegen hat sich die Situation in Belgien nicht verändert: In den vergangenen Jahren geht die Produktion an Azaleen der Menge nach weiter zurück. Etwa zwei bis vier Millionen Stück weniger pro Jahr. Insgesamt macht die Produktion noch 35 Millionen Stück aus. Viele Betriebe hören auf, zum überwiegenden Teilen aus Altersgründen und weil die Nachfolger fehlen. Verkauft werden die Azaleen zu 60 Prozent über Exporteure, nur fünf Prozent gehen über die Versteigerungsuhr, der Rest ist Direktverkauf ins Ausland. Noch etwa 350 Betriebe in Belgien beschäftigen sich mit Azaleen. Die meisten liegen im flämischen Teil, traditionell in der Umgebung von Gent. Weitere Informationen von der Veranstaltung hält TASPO 35/2004 bereit.