Grüne Branche

Azerca-Reise nach Ungarn: Zierpflanzen,- Baumschul- und Staudenbetriebe im Fokus

Die Azerca bietet ihren Mitgliedern und Gästen im zweijährigen Turnus eine Studienfahrt ins Ausland an. Nach Skandinavien, Polen und den USA steht in diesem Jahr Ungarn auf dem Programm: Von Wien aus startet die Busreise vom 3. bis 7. August. 

Die Azerca verbindet die Besichtigung von Zierpflanzen-, Baumschul- und Staudenbetrieben mit Städtetouren in Wien und Budapest. Auch am Balaton, an dem die Reise entlang führt, werden Kultur, Land und Leute erlebbar.

Besucht werden der Staudenbetrieb Zsohar in Nagyrakos, die Baumschulen Alsotekeres in Enying, Szalay in Nova, Gurizatti in Köszeg sowie Prenor in Szombathely und die Zierpflanzengärtnerei Feldhoffer in Tordas, das New Garden Budaer Gartenzentrum und die Firma Mayer BT in Kisfalud. Auch Gärten werden besichtigt: Der Botanische Garten in Budapest sowie die Parks von Schloss Brunswick und Schloss Festetics.

Die Studienreise wird von einer professionellen Reiseleitung, die auch übersetzt, begleitet. „Unsere Azerca-Reisen ins Ausland bringen uns einen guten Marktüberblick und Informationen über den Stand der gartenbaulichen Kulturtechnik bei den Kollegen. Zudem verbinden die gemeinsamen Erlebnisse ungemein“, so der Azerca-Vorsitzende Gerhard Friedrich.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung bis zum 4. April aus Kosten- und Planungsgründen erwünscht. Nähere Informationen sind auf der Azerca-Homepage nachzulesen. Außerdem informiert die Geschäftsstelle unter 02 28–8 10 02 51 oder per E-Mail: info(at)azerca.de. (zvg/azerca)