Grüne Branche

Baden-Württemberg: neue Baumschnitt-Prämie für Streuobst

Das Land Baden-Württemberg hat mit seiner Streuobstkonzeption erstmals eine Prämie für den Baumschnitt angekündigt, um die Pflege von Streuobstwiesen in Baden-Württemberg zu fördern. Am 7. November stellte Naturschutzminister Alexander Bonde die Prämie vor.

Erstmals hat das Land Baden Württemberg eine Baumschnitt-Prämie angekündigt. Foto: Fotolia Alexander Raths

„Der fachgerechte Baumschnitt ist ein essenzieller Beitrag, um den Lebensraum Streuobstwiese für Tiere, Pflanzen, Erholungssuchende und für die nachhaltige wirtschaftliche Nutzung zu erhalten. Mit einem fachgerechten Baumschnitt kann die Lebensdauer der Streuobstbestände verlängert werden. Ab sofort sind die Antragsformulare für die neue Fördermaßnahme Baumschnitt abrufbar.“

Die Antragsteller müssen die zu pflegenden Bäume anmelden und ein kleines Schnittkonzept vorlegen, das mehrere zusammenhängende Flurstücke, Gemarkungen oder Gemarkungsteile umfasst, wie das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg mitteilt. Das Schnittkonzept bestehe aus einer Flurstückskarte oder einem Luftbild, in dem die beantragte Fläche markiert und die Zahl der Bäume angegeben werden muss, die insgesamt und aufgeteilt in einen Fünfjahreszeitraum geschnitten werden sollen.

Voraussetzung für die Förderung sei, dass sich das Schnittkonzept über fünf Jahre erstreckt. Förderfähig sind typische Streuobstbestände außerhalb von Hausgärten mit großkronigen, hochstämmigen, starkwüchsigen Obstbäumen in weitläufigen Abständen. Damit der Aufwand bei Antragstellung, Auszahlung und Kontrolle der Baumschnitt-Förderung in gutem Verhältnis zum Nutzen stehe, seien nur Sammelanträge von Gruppen, Vereinen, Aufpreisinitiativen, Landschaftserhaltungsverbänden, Mostereien und Gemeinden vorgesehen.

Die zuständigen Regierungspräsidien nehmen die Anträge bis zum 15. Mai 2015 entgegen. Die Bewilligung erfolgt nach Prüfung und eventueller Priorisierung der Anträge. Ab Winter 2015/2016 könnten die ersten Schnittmaßnahmen gefördert werden. Das Land fördert den Schnitt mit 15 Euro pro Streuobstbaum. Die Baumschnittprämie könne zweimal innerhalb von fünf Jahren ausgezahlt werden. Das Land hat bei der EU außerdem für interessierte Gemeinden die Möglichkeit beantragt, diesen Fördersatz um bis zu zehn Euro je Baum zu erhöhen. Die Zustimmung der EU zu diesem Punkt stehe noch aus. (bo)