Grüne Branche

Badische Friedhofsgärtner: Dauergrabpflege 2012 mit Rekordergebnis

Die Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG mit 350 Mitgliedsbetrieben hat das Geschäftsjahr 2012 als bislang bestes seit ihrer Gründung im Jahr 1964 abgeschlossen. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 3.644 neue Dauergrabpflegeverträge abgeschlossen. Damit ließ sich das positive Ergebnis aus dem Vorjahr (3.287 neue Verträge) nochmals deutlich steigern.

Zu den Erfolgsprojekten der badischen Genossenschaft zählt das Mannheimer Parkgrabfeld. Die Erweiterungsfläche ist ab Frühjahr 2013 verfügbar. Foto: Edwin Hanselmann

Das Volumen der Neuverträge stieg um 12,9 Prozent und übertraf erstmals die 13-Millionen-Euro-Marke. Im Bereich der Bestattungsvorsorge sowie Denkmalwartungs- und Denkmalsicherungsverträge wurden zusätzlich 499 neue Verträge abgeschlossen. Rund 40.000 Bestattungen gibt es jährlich auf badischen Friedhöfen. Damit wurde bei etwa jeder elften Bestattung im Vertragsgebiet der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner ein Dauergrabpflege-Vertrag abgeschlossen. Rund 54 Prozent der neuen Dauergrabpflege-Verträge wurden über Vermittlungen von Bestattungsunternehmen, Friedhofsträgern und Steinmetzbetrieben abgeschlossen.

„Dieser Wert“ – so betont Klaus Goerigk, geschäftsführender Vorstand der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner – „beweist nicht nur die gute Zusammenarbeit der badischen Genossenschaft mit den einzelnen Gewerken des Friedhofswesens, sondern zeigt auch, welche Bedeutung ein engmaschiges Netzwerk für das Geschäft der Dauergrabpflege hat“.

Maßgeblich zu der positiven Entwicklung hat eine sorgfältige Bedarfsanalyse mit den jeweiligen Friedhofsträgern vor Ort beigetragen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Planung neuer Bestattungsangebote ein. So entstanden bislang jährlich rund 50 neue gärtnergepflegte Grabfelder, bei denen die Bürger keinen Pflegeaufwand haben.

Neben ihrem Kerngeschäft konnte die badische Genossenschaft ihren Dienstleistungsbereich für Kommunen ausbauen. Dazu zählen Gebührenkalkulationen, die Überplanung von Friedhofsflächen, die Friedhofsverwaltung, die Rahmenpflege und die Durchführung von Bestattungsleistungen.

Im Jahr 2012 haben weitere Städte und Gemeinden einzelne Teilleistungen aus ihrem Friedhofsbereich auf die badische Genossenschaft übertragen. Ebenfalls mit einem positiven Ergebnis hat die Gartenbaubedarfshandel Baden GmbH (GBB) das Jahr 2012 abgeschlossen. Der Jahresumsatz belief sich auf 1,8 Millionen Euro, ein Plus von 5,9 Prozent gegenüber 2011. Die GBB ist eine Tochtergesellschaft der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner und versorgt deren Mitglieder seit 1996 mit Produkten aus Bereichen wie Substrat, Pflanzen, Exoten und Hartware.

Mit dem Rekordergebnis aus 2012 geht die Genossenschaft gestärkt ins neue Geschäftsjahr. Auf der Agenda für 2013 steht vor allem die Förderung der friedhofsgärtnerischen Ausbildung. Im Hinblick aufs jährlich wachsende Auftragsvolumen sowie der steigenden Nachfrage von privaten und öffentlichen Auftraggebern will die Genossenschaft einem möglichen Fachkräftemangel entgegenwirken. (Thomas Heiland)