Grüne Branche

Bald eine Entscheidung zu Basamid?

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) wird voraussichtlich bis Mitte März über Ausnahmegenehmigungen ("Gefahr im Verzug") für Basamid-Granulat entscheiden. Das teilte das BVL auf Anfrage der TASPO mit. Im Laufe dieses Jahres sei außerdem im EU-Gemeinschaftsverfahren zu entscheiden, ob der Wirkstoff Dazomet, der in Basamid-Granulat enthalten ist, in die EU-weite Positivliste zulässiger Wirkstoffe aufgenommen wird. Davon hängt es nach Angaben der Behörde ab, ob nach 2008 Zulassungen für Dazomet-haltige Mittel erteilt werden können. Vor einem Jahr bekamen die Baumschulen schon einmal den Einsatz von Basamid Granulat für 120 Tage (je 60 im Frühjahr und im Herbst) nach Paragraf 11 Abs. 2 des Pflanzenschutzgesetzes (Gefahr im Verzug) genehmigt. Der Antrag dazu kam vom Bund deutscher Baumschulen (BdB) und wurde von Baumschul-Beratungsringen unterstützt sowie vom amtlichen Pflanzenschutz befürwortet. Auch für das Jahr 2008 hat der BdB im vergangenen Herbst einen erneuten Antrag gestellt. Schließlich steht wieder die Frühjahrsbestellung vor der Tür, und die Bodenmüdigkeit/Bodenkrankheiten sind weiterhin ein großes Problem für die Betriebe. Bei einer Genehmigung würde den Baumschulen befristet wenigstens ein Bodenentseuchungsmittel zur Verfügung stehen.