Baumpflanzaktion am Albtalradweg

Veröffentlichungsdatum: , Sven Weschnowsky / TASPO Online

Gemeinsam wurde angepackt am Albtalradweg. Das Unternehmen Raja spendete Bäume im Wert von 8.000 Euro. Foto: Raja

Im April steht traditionell der Tag des Baumes an, am Albtalradweg in Rheinland-Pfalz wurde der Tag bereits vorzeitig begangen. Mit einer Baumpflanzaktion initiiert vom Arbeitskreis Oberrheinische Waldfreunde und dem Versand- und Verpackungsspezialisten im B2B-Bereich Raja wurden mehrere Bäume entlang des Radweges gepflanzt.

Kooperation pflanzt Bäume an Radweg

Der Albtalradweg verbindet die Städte Ettlingen und Karlsruhe miteinander und sorgt nahe der A5 auch für viele Pendler Momente der Ruhe abseits der Autobahn. Wie das Unternehmen Raja, welches seinen Firmensitz in dieser Region hat, mitteilte, nutzen auch etliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verpackungsspezialisten den Radweg, um zur Arbeit oder nach Hause zu kommen. Es sei dem Unternehmen daher ein Anliegen gewesen, mit einer Baumspende die unmittelbare Umgebung positiv zu beeinflussen. Mit diesem Wunsch ging das Unternehmen auf den Arbeitskreis Oberrheinische Waldfreunde zu. Schnell war der Albtalradweg als idealer Ort für die Baumpflanzaktion ausgesucht und es konnte an die weitere Planung gehen.

Erlen, Weiden und Eichen gepflanzt

Am 25. April ist der eigentliche Tag des Baumes, bereits einen Monat früher fand die Aktion von Raja und des Arbeitskreises am Albtalradweg statt. Das Versand- und Verpackungsunternehmen spendete dabei Bäume in einem Wert von 8.000 Euro. Unterstützung gab es zudem auch vom Gartenbau Ring, Vertretern der Städte und Gemeinden und zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Auch rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Raja halfen an einem sonnigen Märzvormittag dabei, die jungen Bäume entlang des Radweges einzusetzen. Dabei handelte es sich um Erlen, Weiden und Eichen, die entlang der Alb gepflanzt wurden und die zukünftig jedes Jahr pro Baum etwa zehn Kilogramm CO2 binden.

„Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit lokal leisten“

„Wir möchten unseren Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit auch lokal leisten und suchten nach entsprechenden Möglichkeiten“, erklärt Katrin Pavelka, Abteilungsleiterin PR & Events bei RAJA die Hintergründe, die zur Baumpflanzaktion führten. Das Thema Nachhaltigkeit spiele demnach in der Firmenphilosophie eine große Rolle, denn bereits bei der Beschaffung achte man auf viele Faktoren. So werden 86 Prozent der verkauften Produkte in Europa hergestellt und das Sortiment nachhaltiger Verpackungen stetig erweitert. Man arbeite laut eigener Aussage auch an einer kontinuierlichen Reduzierung des eigenen CO²-Fußabdrucks.