Grüne Branche

Baumschulen aus der Region Venlo bilden neues Netzwerk

Der Baumschulsektor in der Euro-Region um Venlo bündelt seine Kräfte in der Organisation The Green Connection. Konkrete Projekte sind bereits angelaufen. Beispielsweise zur internen Betriebslogistik in Containerbaumschulen, Haltbarkeitsstudien beim Transport per Schiene oder kulturtechnische Versuche. Mit einem Startkapital von 200.000 Euro ist The Green Connection durch die Teilnehmer ausgestattet, ein jährliches Budget von 600.000 Euro, inklusive Zuschüssen und Fördergelder, wird angestrebt. Inzwischen ist auch eine eigene Internetseite eingerichtet unter dem Namen www.thegreenconnection.eu sowie ein Vorstand benannt mit drei Repräsentanten aus Zulieferbetrieben, Handel und Dienstleistung. Ebenso sind drei Baumschulunternehmer vertreten, Paula Leenders (Baumschule Peter Leenders), Twan Bouten (Vergeldt-Bouten Baumschule) und Frank Coenders (Frank Coenders Gärtnereien). Ein weiteres Mitglied soll noch aus dem Bereich der deutschen Beratung dazukommen.

Vorgesehen ist das Netzwerk auch mit deutscher Beteiligung, denn auch auf deutscher Seite liegt ein bedeutendes Anbaugebiet, Handel und Absatzstrukturen sind stark entwickelt. Hans-Peter Wessels, Beratungsleiter der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, sieht auf Beratungsebene eine gute Chance, die konkrete Zusammenarbeit zu intensivieren.

Ein ständiger Austausch von Informationen und Versuchsergebnissen, eine Koordinierung von Versuchsfragen bis hin zu wechselseitigen Tastversuchen in den Betrieben könnten eine solche Zusammenarbeit fördern. Auch könnte über die Arbeitsgemeinschaft Baumschulforschung ein konkretes Zusammenwirken mit dem Netzwerk auf niederländischer Seite intensiviert werden. Diese Initiative sieht er als beispielhaft an für ein Produktmarketing im Baumschulsektor, das auch als Vorbild für Regionen auf deutscher Seite stehen könnte. Darüber hinaus bieten grenzüberschreitende Aktivitäten immer die Möglichkeit, an Fördertöpfe der Europäischen Union leichter heranzukommen.

Auch auf der betrieblichen Basis kommt sich die Baumschulwirtschaft rechts und links der Maas immer näher. Schon Anfang diesen Jahres hat sich der Verband rheinischer Baumschulen zu einer Vorstandssitzung mit den niederländischen Kollegen aus der Provinz Limburg getroffen. Gemeinsame Vorstandssitzungen jeweils im Wechsel wurden vereinbart. Engere Zusammenarbeit ist auch auf Bundesebene zwischen dem Bund deutscher Baumschulen und dem Baumschulverband der Niederlande geplant.