Grüne Branche

Baumschulen Weser-Ems: Tarifgespräche starten

, erstellt von

Für die rund 170 Baumschulbetriebe in der Region Weser-Ems fand jetzt ein erstes Sondierungsgespräch für eigenständige Tarifverträge statt. Hintergrund ist das Ende der Zusammenarbeit auf dem Tarifgebiet mit dem Wirtschaftsverband Gartenbau Niedersachsen, so der Baumschulverband Weser-Ems.

Für die rund 170 Baumschulen in der Region Weser-Ems soll es erstmals eigenständige Tarifverträge geben. Foto: cocoparisienne/Pixabay

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) als Vertreter der Arbeitnehmer fordert für die Baumschulbeschäftigten in der Region Weser-Ems unter anderem höhere Löhne und Gehälter. Als Orientierung führt die Gewerkschaft die Tarifgebiete Schleswig-Holstein und Hamburg ins Feld, deren Baumschulbetriebe eine vergleichbar hohe Qualität wie in der Region Weser-Ems hätten.

Rahmentarifvertrag für die Baumschulen Weser-Ems angestrebt

Darüber hinaus strebt die IG BAU in den Verhandlungen einen Rahmentarifvertrag für die Baumschulen Weser-Ems an, der unter anderem die Einführung eines Entgeltsystems – also der Verknüpfung von Löhnen und Gehältern – regelt.

Das nächste Tarifgespräch für die Baumschulbetriebe in der Region Weser-Ems ist für den 30. Januar angesetzt.