Grüne Branche

Baumschuler: Umweltdiskussionen „pushen“ den Beruf

Besonders im Rahmen der momentanen Umweltdiskussionen steigen Aktualität und Relevanz des Berufs Gärtner, Fachrichtung Baumschule, weiter an, ist sich Arnd Schurig, Vorsitzender des Fachgremiums Ausbildung und Sozialpolitik im Bund deutscher Baumschulen, sicher. 

Der Beruf Baumschuler gewinne mit der zunehmenden negativen Umweltbelastung durch Schadstoffe und extreme Wetterereignisse immer mehr an Bedeutung. „Somit ist der Baumschuler mit seinen Produkten ein wichtiger Spieler, wenn es darum geht, lebenswerte Räume zu erhalten oder zu schaffen und den Privatgarten zu gestalten, denn Grün ist Leben“, so Schurig.

Im Jahr 2010 verzeichnete die Branche rund 1.170 Jugendliche, die bundesweit an der dreijährigen Ausbildung in einem der rund 600 Ausbildungsbetriebe teilnahmen. (zvg)