Grüne Branche

Bauwerksbegrüner und ZVG kooperieren

, erstellt von

Die Fachvereinigung Bauwerksbegrünung (FBB) und der Zentralverband Gartenbau (ZVG) wollen in Zukunft enger zusammenarbeiten. Dazu haben die beiden Verbände jetzt eine Partnerschaft in Form einer gegenseitigen Mitgliedschaft geschlossen.

FBB und ZVG wollen sich gemeinsam für mehr Grün an Fassaden, auf Dächern und in Innenräumen einsetzen. Foto: helloyou/Pixabay

Ziel der Kooperation ist es laut Aussage der beiden Partner, die Möglichkeiten der Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung gegenüber der Politik und der Öffentlichkeit in Bezug auf eine grüne Infrastruktur in den Städten aufzuzeigen. Denn noch werden die vielfältigen Möglichkeiten dieser Begrünungen nicht ansatzweise ausgeschöpft, so ZVG und FBB.

ZVG & FBB: positive Effekte begrünter Dächer, Fassaden und Innenräume

In diesem Zusammenhang weisen die beiden Verbände auf die Vielzahl positiver Effekte hin, die begrünte Dächer, Fassaden und Innenraumbegrünung haben – wie etwa Beschattung und Kühlung, Wasserrückhalt, Feinstaubbindung und Verbesserung des Raumklimas. Zudem lasse sich Gebäudegrün immer integrieren und je nach Bedarf gezielt einsetzen, da es bestehende Flächen nutzt.

Der ZVG und die FBB wollen sich daher gemeinsam dafür einsetzen, im Zuge der Innenverdichtung eine gezielte Gebäudebegrünung zu gewährleisten, um Städte zukünftig klimafest zu gestalten. Quasi als erste Amtshandlung der frisch geschlossenen Partnerschaft haben ZVG und FBB aktuell ein ergänzendes Positionspapier zum Weißbuchprozess „Stadtgrün“ eingereicht.